Konrad Reich

Konrad Reich

Der Verleger und Autor Konrad Reich ist gestern im Alter von 81 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Reich war von 1959 bis 1977 Chef des Rostocker Hinstorff-Verlages und machte diesen über die Grenzen der DDR hinaus bekannt.

Zu seinem 80. Geburtstag im Jahre 2008 war er noch voller Pläne (BuchMarkt hatte darüber im Juni-Heft 2008 berichtet) und er hatte er sich auch selbst ein Geschenk gemacht: Seinem väterlichen Freund Ehm Welk, der neben dem legendären Hinstorff-Gründer Peter E. Erichson „einer meiner beiden Väter“ war, wie er damals sagte), hatte er ein Buch gewidmet, das auch in “seinem” Hinstorff Verlag erschien: Die 500-Seiten-Biografie „Der Heide von Kummerow – Die Zeit, das Leben“ [mehr…].

Unter seiner Leitung wurde das überwiegend aus mecklenburgischer Heimatliteratur bestehende Verlagsprogramm um die Schwerpunkte nordeuropäische und deutsche Gegenwartsliteratur erweitert. Er gewann Ulrich Plenzdorf, Jurek Becker oder Franz Fühmann als Hausautoren für den Verlag. Ihre Bücher wurden auch im Westen zu Erfolgen.
Nach der Wende gründete Reich einen eigenen Verlag, dessen Programm seit 2006 unter dem Namen “Edition Konrad Reich” vom Hinstorff-Verlag betreut wird. Zeit seines Lebens setzte sich Konrad Reich auch für die Pflege der niederdeutschen Literatur ein und zeichnete als Herausgeber zum Beispiel für das “Große Plattdeutsche Bilderbuch” verantwortlich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.