Franz Marenits

Franz Marenits

Der Leiter des Drava-Verlags, Franz Marenits, (Foto) ist 55-jährig freiwillig aus dem Leben geschieden. „Kollegen des zeitlebens politisch und sozial Engagierten zeigen sich über die Todesnachricht zutiefst betroffen“, schreib Martin Kolozs in einem Nachruf.

Sehr persönlich gedenkt der Kärntner Verleger Lojze Wieser seines langjährigen Freundes und einstigem Mitarbeiter: “Ich möchte ihm das Epitaph, welches der slowenische Dichter France Prešeren seinem Freund Emil Korytko 1839 aufs Grab geschrieben hat, frisch übersetzt nachrufen – Wenn auch der Mensch vergeht,/ die Menschheit bleibt; mit ihr/ in allen Zeiten besteht,/ was er ihr gab.” Wie es von Seiten des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels heißt, leistete Marenits als Drava-Verlagsleiter wegweisende Arbeit auf seinem Gebiet. So entstanden unter seinem Mitwirken unter anderem Bücher österreichischer Schriftsteller, die in einer Minderheitensprache schreiben, oder Übersetzungen aus dem Slowenischen ins Deutsche, immer mit dem Anspruch, literarisch hochstehend und Gegensätze überbrückend zu sein. Franz Marenits wird am kommenden Dienstag am Friedhof Annabichl/Klagenfurt beerdigt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.