Ferdinand Seibt

Ferdinand Seibt, geboren am 9. Mai 1927, wuchs in Böhmen auf. Als 17-jähriger wurde er zum Kriegsdienst eingezogen. Er studierte in München und war bis 1954 als Lehrer tätig, 1964 habilitierte er sich. Von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1992 lehrte er als Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Ferdinand Seibt ist Träger vieler
Auszeichnungen und Preise, Ehrendoktor der Karls-Universität Prag und Erster Vorsitzender des Collegium Carolinum in München.

Er hat zahlreiche Bücher über das Mittelalter und die Geschichte Böhmens veröffentlicht. Die Kritik lobte seine Publikationen aufgrund ihrer erzählerischen Dimension und ihrer Prägnanz. Zuletzt erschien von ihm »Die Begründung Europas. Ein Zwischenbericht über die letzten tausend Jahre« (S. Fischer Verlag 2002).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.