F. K. Waechter

Der Karikaturist F. K. Waechter starb in der Nacht zum Freitag, nach schwerer Krankheit.

Waechter, der mit vollem Vornamen Friedrich Karl hieß, wurde 67 Jahre alt. Er zählte zu den bekanntesten Karikaturisten Deutschlands und zu den Top-Autoren des Diogenes Verlages.

K. Waechter arbeitete zunächst in Hamburg als Grafiker, lebte ab 1962 in Frankfurt am Main. Er war für verschiedene satirische und andere Zeitschriften und Zeitungen frei tätig, u.a. für ’Pardon’, ’Konkret’ und ’Titanic’.

1966 publizierte er sein erstes Bändchen mit Zeichnungen und Cartoons. Sein berühmter ’Anti-Struwwelpeter’ erschien 1970. 1978 erschien dann unter dem Titel ’Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein’ F. K. Waechters erster Cartoon-Band bei Diogenes. Zuletzt arbeite F. K. Waechter nicht nur als Zeichner, sondern auch für Bühne und Film. 1999 erhielt er für ’Der rote Wolf’ den ’Deutschen Jugendliteraturpreis’

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.