Claude Simon

Der französischer Schriftsteller Claude Simon ist tot. Der Literatur-Nobelpreisträger des Jahres 1985 starb am Mittwoch im Alter von 91 Jahren in Paris, wie sein Verlag Editions de Minuit mitteilte.

Der in Antananarivo auf Madagaskar geborene Simon zählte neben Alain Robbe-Grillet und Nathalie Sarraute zu den bedeutendsten Vertretern des Nouveau Roman.

Simon zählt mit «Das Seil», «Der Wind», «Der Palast», «Das Haar der Berenike» und «Die Akazie» zu den bedeutendsten Autoren der französischen Gegenwartsliteratur. Seine rund 20 Romane gehören zur Weltliteratur und sind in viele Sprachen übersetzt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.