Brigitte Sidjanski

Brigitte Sidjanski

Brigitte Sidjanski, die 1961 mit ihrem Mann Dimitri den Nord-Süd Verlag gründete, ist am 4. November im Alter von 81 Jahren gestorben.
Brigitte und Dimitri Sidjanski waren Pioniere des Bilderbuch-Marktes – sie entwickelten ihre Bücher nicht nur für den deutschsprachigen Markt, sondern setzten von Anfang an auf internationale Koproduktionen. Illustratoren wie Bernadette, David McKee, Max Velthuijs, Józef Paleček, Binette Schroeder, Susi Bohdal und Józef Wilkón veröffentlichten ihre ersten Bücher in dem international angesehenen Verlag aus Mönchaltdorf im Kanton Zürich. Brigitte Sidjanski entdeckte außerdem Illustratoren wie Hans de Beer und Marcus Pfister, deren Titel sich zu Bestsellern entwickelten.

1979 übernahm ihr Sohn Davy die Verlagsleitung, Brigitte Sidjanski prägte weiterhin als Cheflektorin das Programm. 2004 wurde der Verlag an eine deutsch-schweizerische Investorengruppe verkauft, zu der die Verlagsgruppe Oetinger gehört, und firmiert seither unter dem Namen NordSüd. Brigitte Sidjanski zog sich bald darauf in den Ruhestand zurück. Einige ihrer eigenen Geschichten sind bei minedition neu aufgelegt worden.
Über ihre Arbeit erklärte Brigitte Sidjanski 2005 rückblickend im Interview: „Beim Nord-Süd Verlag blieb die Beziehung zum Künstler immer sehr stark auf das Persönliche ausgerichtet. Die Wellenlänge musste stimmen, ohne die kann man auch keinen Einfluss nehmen, kein Vertrauen und keine Glaubwürdigkeit aufbauen. Es war auch wichtig, die Probleme des Künstlers zu kennen und ihm dementsprechend die richtigen Texte zum Illustrieren zu geben. Ich denke schon, dass sich dies auf die Bücher ausgewirkt hat und das Nord-Süd-Programm zu etwas Besonderem gemacht hat.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.