Armin Gontermann

Armin Gontermann

Völlig unerwartet ist Armin Gontermann am vergangenen Donnerstag im Alter von 55 Jahren gestorben. Während eines Kurzurlaubs in Frankreich erlag er einem Herzversagen. Der Übersetzer zahlreicher Romane aus dem Englischen (u.a. Werke von Tom Rob Smith, Stuart Neville und Emma Donoghue) war seit 2007 als Literaturagent selbständig.

Nach seinem Anglistikstudium in Siegen arbeitete er zunächst als Medienreferent im Kölner Amerikahaus. Seinen Eintritt in die Verlagsbranche begann er als Lektor bei Lübbe. Nach Stationen bei Naumann & Göbel, Econ bzw. Econ-List wurde er Verlagsleiter bei Ullstein, zunächst in München, dann in Berlin. Dann machte er sich in München selbständig. Er gründete eine Autoren- und Verlagsagentur, die er (als Co-Agent der Agentur Schlück) in Köln fortführte.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.