Blitzmeldung Kazuo Ishiguro ist neuer Literaturnobelpreisträger

Soeben ist in Stockholm verkündet worden: Der Literaturnobelpreis 2017 geht an Kazuo Ishiguro – kein Wettbüro hatte ihn wohl auf dem Zettel. Er wurde 1954 in Nagasaki geboren und ist ein britischer Schriftsteller japanischer Herkunft. Die Auszeichnung ist mit neun Millionen Schwedischen Kronen (945.000 Euro) dotiert.

Seine ersten beiden Romane Damals in Nagasaki und Der Maler der fließenden Welt reflektieren japanische Kriegserfahrungen während des Zweiten Weltkriegs. Sein dritter und wohl bekanntester Roman ist Was vom Tage übrigblieb (1989) wurde mit dem Booker Prize ausgezeichnet und 1993 verfilmt.

Sein 2005 erschienener Roman Alles, was wir geben mussten wurde von vielen Kritikern als die wichtigste Erzählung des Jahres gefeiert.

Sein Werk ist im Heyne-Taschenbuch lieferbar. Die Hardcover sind bei Blessing erschienen. Alles, was wir geben mussten ist in diesem Jahr als Hörbuch im Verlag Hörkultur erschienen.

Große Freude natürlich bei Heyne: Feierstunde für den Blessing-, Knaus- und Heyne-Autor und frischgebackenen Literaturnobelpreisträger Ishiguro. Insbesondere für den CEO Frank Sambeth (rechts) und den scheidenden Heyne-Verleger Ulrich Genzler, aber auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Grund zur Freude.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.