Johannes Stricker über zehn Jahre Silberfisch „Die Nachfrage nach Kinderhörbüchern ist gestiegen“

Mit seinem Herbstprogramm 2017 feiert das Kinder- und Jugendhörbuchlabel Silberfisch des Hörbuch Hamburg Verlags runden Geburtstag. 2007 präsentierte die damalige Verlegerin Margrit Osterwold die erste Vorschau mit Produktionen für Kinder und Jugendliche unter dem Dach von Hörbuch Hamburg. Das war Anlass für Fragen an Geschäftsführer Johannes Stricker, der seit 2008 mit an Bord ist.

buchmarkt.de: In diesem Jahr feiern Sie zehn Jahre Silberfisch – mit welchen Vorsätzen sind Sie damals an den Start gegangen?

Johannes Stricker

Johannes Stricker: Einerseits hatte sich schon damals Hörbuch Hamburg im Hörbuchmarkt etabliert als wichtiger Verlag mit ambitionierter Literatur, guter Unterhaltung und einem ausgesuchten Sprecherensemble. Andererseits verfügten die Bonnier-Verlage Carlsen und Thienemann über einen ausgesprochen attraktiven Pool an Lizenzen für Kinder- und Jugendtitel. Und mit dem Carlsen-Vertrieb hatte man gleichzeitig einen starken Partner für den Buchhandel. Was lag da näher, als diese Erfolgszutaten miteinander zu verbinden? Ziel war es, ein buntes Hör-Programm für Kinder und Jugendliche auf qualitativ hohem Niveau im Markt zu platzieren und Silberfisch als wichtigen Player im Hörbuchmarkt zu etablieren.

Was davon haben Sie bis heute umgesetzt? Wo steht Silberfisch nach zehn Jahren?

Schon im ersten Programm wurden sämtliche Altersstufen ab drei Jahren bis hin zu den jungen Erwachsenen mit einem ausgesuchten Hörbuchangebot bedient. Pixi feierte da fröhliche Hörbucheinstände neben Andreas Steinhöfels Mitte der Welt, Isabel Abedi war mit ihrem Bestseller Whisper vertreten, James Krüss´ Weihnachtspapagei hob erstmalig im Hörbuch ab, Philipp Pullmans Der Goldene Kompass glänzte im Programm und Connis Erlebnisse ließen sich ebenso hören wie die Geschichten um Bella in Stephenie Meyers Biss zum Morgengrauen.

Die verbindenden Elemente waren schon damals der Anspruch hoher Qualität und die Auswahl erstklassiger Sprecher. Rufus Beck, Stefanie Stappenbeck, Sascha Icks, Katja Riemann, Wiebke Puls, Maren Eggert, Walter Kreye und Gustav Peter Wöhler sind nur einige der vielen wohlklingenden Namen, die auch heute noch für das Programm von Silberfisch stehen.

Silberfisch ist eine Erfolgsgeschichte. Das zeigen die wachsenden Umsatzzahlen und die zahlreichen Preise und Auszeichnungen. Auf der hr2 Hörbuchbestenliste sind wir mit unseren Titeln Dauergast, Deutscher Hörbuchpreis, Beo und Hörkulino schmücken unsere „Hall of Fame“ im Verlag hoch über den Dächern Hamburgs.

Was hat sich im Kinderhörbuchmarkt verändert in den zehn Jahren – und wie haben Sie darauf reagiert?

Die Nachfrage nach Kinderhörbüchern ist allen Unkenrufen zum Trotz gestiegen. Was sicher auch damit zusammenhängt, dass immer mehr Erwachsene selbst Hörbücher hören– die schenken dann ihren Kindern, Nichten und Neffen mit viel größerer Selbstverständlichkeit ein Hörbuch als es noch vor einigen Jahren der Fall gewesen wäre.

Längst haben nicht nur die Pädagogen erkannt: Hörbücher sind kein Medium für Lesefaule, sondern regen die Fantasie an, fördern die Kreativität und das Sprachvermögen, sie verbessern die Konzentrationsfähigkeit und bieten jede Menge Spaß und Unterhaltung. Darüber hinaus wirkt Hörbuchhören auch noch beruhigend – was in hektischen Zeiten wie diesen nicht nur für Kinder und ihre Eltern ein Segen ist.

Andererseits: Wir spüren eine immer stärkere Fokussierung auf bekannte Autoren und Marken: Deshalb sind wir auch so froh, mittlerweile Klassiker wie Michael Ende oder Max Kruse im Programm zu haben. Reihen wie Das magische Baumhaus, Der kleine Rabe Socke oder Die Schule der magischen Tiere erweitern in hervorragender Weise das Portfolio, das wir von Beginn an mit Conni und Pixi aufgebaut haben und das beim Kunden sehr gut ankommt. Namen wie Nele Neuhaus, Alexa Hennig von Lange , Alina Bronsky, John Green, Andreas Steinhöfel und Eoin Colfer sind im Buchhandel bekannte Größen und zieren mittlerweile unser Programm, viele von ihnen werden mit ihren liebevollen und klug geschriebenen Büchern auch zukünftige Generationen von Hörern begeistern.

Welches ist Ihr persönliches Highlight in den zehn Jahren?

Ehrlich gesagt, finde ich in jedem Programm, das unserer Programmleiterin Dörte Brunotte zusammenstellt, viele Highlights. Immer wieder freue ich mich besonders über die gelungenen Hörspieladaptionen, die in den Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten entstehen: sei es Die unendliche Geschichte, Der kleine Prinz oder, jüngstes Beispiel, Der Kaugummigraf. Großartige, lebendige Inszenierungen, die ganz neue Zugänge, auch für Erwachsene, zu den Werken ermöglichen.

Wie feiern Sie Ihr Zehnjähriges – worauf können sich die Buchhändler freuen?

Zu unserem Zehnjährigen haben wir ein Jubiläumsaktionspaket geschnürt, das attraktive Neuerscheinungen beinhaltet, es gibt eine hochwertig ausgestattete Hörproben-CD mit Gewinnspiel, die der Buchhändler seinen Kunden überreichen kann, und wir haben einen bunten Hörbuchkoffer, kreiert mit erfolgreichen Hörbuchtiteln aus den letzten zehn Jahren.

Wo möchten Sie mit Silberfisch in zehn Jahren stehen?

Hier im BuchMarkt natürlich, ausgezeichnet als das erfolgreichste Kinder- und Jugendhörbuchlabel der vergangenen zwei Jahrzehnte!

Die Fragen stellte Susanna Wengeler

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.