Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Wolfgang Hölker?

Seit dem 6. Dezember 2018 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2019 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“ Heute beantwortet Coppenrath Verleger Wolfgang Hölker unseren “anderen” Fragebogen:

Wolfgang Hölker: “Wie bringt man es fertig, Eltern sensibel zu machen, dass das Blättern in Kinderbüchern wichtiger ist, als das Wischen auf einem Smartphone? Der Handel und auch die Verlage müssen sich bewusst machen, dass Bücher langjährige, wenn nicht lebenslange, Freunde des Lesers sind. Es ist schade, dass tolle Titel so schnell vergessen werden. Daher sollten wir uns diese schönen Bücher, die mit großem Engagement und viel Herzblut geschrieben, illustriert und verlegt wurden, immer wieder in Erinnerung rufen“

 

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?

Nachfolge gesichert! Meine Tochter ist schwanger!

 Worüber haben Sie sich 2018 am meisten geärgert?

Über amazon.

 Was war 2018 Ihr schönster Erfolg?

Dass wir die NEW YORK CHRISTMAS Bücher in die USA verkauft haben.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Ein Buch gemacht zu haben, wo alle mitgeredet haben, und das Ergebnis Mist war.

Ihre schönste Buchhandlung / Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Schatzinsel in Münster / Rubinstein Verlag (NL).

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?

Von den Bestsellerlisten!

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Wie bringt man es fertig, Eltern sensibel zu machen, dass das Blättern in Kinderbüchern wichtiger ist, als das Wischen auf einem Smartphone.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Meine Ungeduld!

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?

Meine Ungeduld, im Alter kann ich nichts mehr daran ändern.

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Das Coppenrath Buch „Bob – Der Künstler”und der Titel „Äffchen“ von Bohem

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Die Neuerscheinung zum 25-jährigen Jubiläum von Felix: Mit Felix durch die Schweiz.

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesem Fragebogen lesen?

Von Christian von Zittwitz!

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?

Was wir machen können, dass die wahnsinnig schöne Backlist unseres Hauses mehr Beachtung findet und die Buchhändler nicht immer nur Neuheiten bestellen.

Hier können Sie die auch beantworten:

Der Handel und auch die Verlage müssen sich bewusst machen, dass Bücher langjährige, wenn nicht lebenslange, Freunde des Lesers sind. Es ist schade, dass tolle Titel so schnell vergessen werden. Daher sollten wir uns diese schönen Bücher, die mit großem Engagement und viel Herzblut geschrieben, illustriert und verlegt wurden, immer wieder in Erinnerung rufen.

Gestern antwortete Daniel Kampa, morgen Helge Malchow

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.