Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Sabine Glitza?

Seit dem 6. Dezember 2016 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2017 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“ Heute beantwortet Sabine Glitza, Vertriebsleiterin bei Kiepenheuer & Witsch, unseren „etwas anderen Fragebogen“:

Sabine Glitza Foto: Melanie Grande

 

1.Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?

Es war sogar gleich eine ganze Glückswoche, als ich in den Sommerferien meinen persönlichen „Kommissaren-Triple“ zusammen hatte: Nach unzähligen Malen auf den Spuren Dupins in der Bretagne und einigen Besuchen in Venedig bei Brunetti, war ich dieses Jahr das erste Mal bei Bruno in Perigord.

2. Worüber haben Sie sich 2016 am meisten geärgert?

Die Rückzahlungsforderungen durch die VG Wort, die wegen des BGH-Urteils ja unvermeidlich sind, waren so ziemlich das Letzte, was wir Verlage brauchen konnten.

3. Was war 2016 Ihr schönster Erfolg?

Montag, 04. April: die lange von uns so geheim geplante Auslieferung der Panama Papers funktionierte wie am Schnürchen. Alles lief nach Plan, am Mittwoch war das Buch überall erhältlich.

4. Und ihr traurigster Misserfolg war?

In dem ganzen Jahr nur einen einzigen Beitrag auf meinem eigenen Blog veröffentlicht zu haben.

5. Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Ich habe mir (für 3,- Euro Eintritt!) die Buchhandlung Lello in Porto angeschaut und kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Unfassbar schön.

6. Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?

Von einem stagnierenden bis leicht rückläufigen E-Bookmarkt. Denn das ist nur aus Buchbranchen-Sicht der Fall, nicht aus der Perspektive der Leser.

7. Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Von innovativen Aktionen von Verlagen und Buchhandlungen, um die Servicequalität zu verbessern.

8. Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Den Terminkalender mit viel zu vielen Terminen überfrachten.

9. Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?

Zu oft bei Besprechungsanfragen auf „Annehmen“ klicken.

10. Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Ich glaube der Titel heißt: „Als unser Deutsch erfunden wurde, begab sich ein Pfau trotz seines Panikherz‘ auf Raumpatrouille.“

11. Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Julian Barnes hat einen Roman über Schostakowitsch geschrieben. Ein Buch, das aktueller nicht sein könnte.

12. Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Julia Eisele, die dieses Jahr so mutig war, ihren eigenen Verlag zu gründen, hat ganz sicher Spannendes zu berichten.

13. Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gerne beantwortet?

Was ist Ihr nächstes Reiseziel?

14. Hier können Sie die auch beantworten:

Die Algarve, weil der neue, supertolle Kommissar Leander Lost im März des nächsten Jahres die Bühne betritt. Dann wär’s schon ein Quadrupel!

Gestern sprachen wir mit Felix Wegener über sein Jahr 2016. Morgen beantwortet Felicitas von Lovenberg unseren „etwas anderen Fragebogen“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.