Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Rainer Weiss?

Seit dem 6. Dezember 2018 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2019 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“.  Heute (an seinem 70. Geburtstag) beantwortet Dr. Rainer Weiss auf Wunsch von Martina Bollinger unseren “anderen” Fragebogen:
Rainer Weiss (hier im Foto mit Martina Bollinger, mit der er bei weissbooks.w 2018 das Buch Zwischen den Büchern herausgegeben hat): “Ich bin zwar nicht mehr im operativen Geschäft, aber u.a. als Lektor noch vorhanden. Und da betreue ich einen gespenstisch guten, aufregenden Debütanten: den 1992 geborenen Lennardt Loß. Sein Buch “Und andere Formen menschlichen Versagens” erscheint im Frühjahr bei weissbooks.w”

Welcher Tag war Ihr schönster in 2018?

Der 10. Oktober, weil an diesem Tag Frau Grütters verkündet hat, dass es bald einen Deutschen Verlagspreis geben wird. Höchste Zeit, damit die Verlagslandschaft nicht austrocknet wie der Rhein in diesem Sommer. Frau Grütters: Setzen Sie Ihr Vorhaben bitte zügig um!

Worüber haben Sie sich 2018 am meisten geärgert?

Über die Flut der Amazon-Pakete an gefühlt jeden Haushalt in meiner Nähe. Und jeder noch so kleine Gegenstand kommt in einem mit Papier ausgestopften Päckchen an den Besteller – der Wahnsinn!

Was war 2018 Ihr schönster Erfolg?

Dass ich den Meisterkoch Franz Keller überzeugen konnte, eine Geschichte aus seiner Jugend aufzuschreiben – über eine erste Liebe in einer Freiburger Buchhandlung …

Und ihr traurigster Misserfolg war …?

Dass mein Fußballclub, dessen Präsident ich bin, aufgrund eines verschossenen Elfmeters nicht in die Kreisoberliga aufstieg.

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag im letzten Jahr?

Ach, es gibt doch so viele schöne Buchhandlung. Am meisten überrascht hat mich die Bücherinsel Dieburg, deren Erfolg auf einem unglaublichen Engagement basiert. Und der Verlag? Da man den eigenen nicht nennen darf, entscheide ich mich ohne Zögern für den Verbrecher Verlag.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) in diesem Jahr nichts mehr lesen?

Donald Trump. Eine Katastrophe, die keiner neuen Analysen mehr bedarf.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Über die Wege und (fatalen) Irrwege deutscher Umweltpolitik.

Welchen Fehler aus 2018 möchten Sie in diesem Jahr vermeiden?

Mich zu schnell aufzuregen und mich zu rasch in Debatten einzuschalten. Allerdings arbeite ich daran schon viele Jahre …

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?

Fragen Sie mich in einem Jahr.

Welches Buch hat Ihnen in 2018 besonders viel Freude gemacht?

Ein erzählendes Werk. Der grandiose Roman einer Debütantin: “Wie hoch die Wasser steigen” von Anja Kampmann.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im Jahr 2019?

Ich bin zwar nicht mehr im operativen Geschäft, aber u.a. als Lektor noch vorhanden. Und da betreue ich einen gespenstisch guten, aufregenden Debütanten: den 1992 geborenen Lennardt Loß. Sein Buch “Und andere Formen menschlichen Versagens” erscheint im Frühjahr bei weissbooks.w

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Michael Riethmüller von Ravensbuch.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gerne beantwortet?

Ist mir klar, dass jetzt etwas Originelles kommen müsste – aber ich bin dafür, so kurz nach Weihnachten, noch zu erschöpft.

Hier können Sie die auch beantworten:

Alles gut jetzt und: Schweigen ist Gold.

Gestern antwortete Dr. Jürgen Kron, morgen antworten Elisabeth Raabe und Regina Vitali
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.