Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Nikolaus Hansen?

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2020 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“.  Heute beantwortet Harbour Front Festivalleiter Nikolaus Hansen unseren „anderen“ Fragebogen:

Nikolaus Hansen: „Das Eintreffen der deutschen Buchausgabe einer eigenen Übersetzung ist  immer wieder schön. Gegen Ostern war das Willy Vlautins ‚Ein feiner Typ‘ – den Autor hab ich wenige Tage später in Berlin kennengelernt – ein ganz und gar feiner Typ“

Welcher Tag war Ihr schönster im letzten Jahr?

Das Eintreffen der deutschen Buchausgabe einer eigenen Übersetzung – immer wieder, immer noch. Das war gegen Ostern Willy Vlautins ‚Ein feiner Typ‘ (Berlin Verlag) – den Autor hab ich wenige Tage später in Berlin kennengelernt – ein ganz und gar feiner Typ!

Worüber haben Sie sich 2019 am meisten geärgert?

Über den amerikanischen Präsidenten – immer wieder, immer noch.

Was war 2019 Ihr schönster Erfolg?

Das Harbour Front Literaturfestival im September und Oktober – und da besonders die Debütantensalons.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Die spärliche Publikumsresonanz auf die großartigen meist jungen norwegischen Schriftstellerinnen bei Harbour Front, als da waren: Johan Harstadt, Carl Frode Tiller, Kjersti A. Skomsvold, Simon Stranger.

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag im letzten Jahr?

‚Lesesaal‘ von Stephanie Krawehl, wo ich im März meine temporäre Buchhändlerkarriere beginnen werde.

Und – dies sind Vorschusslorbeeren, aber, um mit Denis Scheck zu sprechen, ‚vertrauen Sie mir, ich weiß, was ich tue‘ – Hoffmann und Campe mit dem neuen Verleger Tim Jung.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?

Dem Brexit – warum, das muss ich hier nicht erläutern…

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Vom Sinken der CO2-Emissionen und anderen nachweislichen globalen Erfolgen der Klimapolitik.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Betten beziehen für meine Kinder.

Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?

Betten beziehen für meine Kinder.

Welches Buch hat Ihnen im letzten Jahr besonders viel Freude gemacht?

‚The Volunteer‘/‘Der Freiwillige‘ von Salvatore Scibona (Penguin Press/Berlin Verlag) – die Zusammenarbeit mit Bettina Abarbanell bei der Übersetzung war ein einzigartiger Genuss.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

‚The Night Always Comes‘ von Willy Vlautin (siehe meine erste Antwort.).

Von wem würden Sie gern auch mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Christian von Zittwitz.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben,  hätten Sie gern beantwortet?

Auf den Besuch welcher Autorinnen 2020 bei Harbour Front ich mich besonders freue…

Hier können Sie die auch beantworten:

Es sind viele – die Namen darf ich noch nicht verraten…

Gestern antwortete Josef Schaaf auf unseren „anderen“ Fragebogen, morgen befragen wir Marianne Rübelmann 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.