Wie war Ihr Jahr, Michael Haentjes?

Michael Haentjes

Seit dem Nikolaustag und noch bis zum 6. Januar (Heilige Drei Könige) fragen wir täglich in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Michael Haentjes (Foto), Gründer, Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender der edel AG, unseren „anderen“ Fragebogen.

1

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Ich habe jeden einzelnen genossen!

2

Worüber haben Sie sich 2010 am meisten geärgert?
Über mich! Dass es einige Dinge gibt, in denen ich unbelehrbar scheine.

3

Was war 2010 Ihr schönster Erfolg?
Geschäftlich: Herrn Sandmann von uns überzeugt zu haben.
Privat: Sage ich nicht!

4

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Das Musikgeschäft nicht im Alleingang gerettet zu haben.

5

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
„Stories“ von Anne Beurich. Der neue Corso Verlag von Rainer Groothuis.

6

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Ich lese so oder so nur, was mich interessiert.

7

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Warum ich in einigen Bereichen so unbelehrbar bin.

8

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?
Möglichst alle.

9

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Ich bin ein Gewohnheitstier!

10

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
Wegen des Unterhaltungswerts: Fritz J. Raddatz‚ Tagebuch.

11

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Sage ich Ihnen zum Ende des Jahres. Aber ich freue mich insbesondere auf den bei Edel
erscheinenden Kerouac; auf den nächsten Schuhbeck bei ZS, den ich mit
vorbereiten darf. Auf den Debütroman meines Freundes Hubertus
Meyer-Burkhardt
, der bei Ullstein erscheint und ein neues Buch von Florian
Illies
, den ich sehr schätze. Und natürlich die vielen, vielen guten Titel,
die bei ZS,Edel und Möwig erscheinen.

12

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Vielleicht Steve Jobs oder Perry Rhodan?

13

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Wie es mir in der Buchbranche gefällt: Es war der
persönlich bereicherndste geschäftliche Schritt, den ich je gegangen bin!
So viele neue, interessante Begegnungen, so viele neue intellektuelle
Anregungen und so viele schöne Bücher! Und das beste: Man wird auch noch
bezahlt dafür!

14

Hier können Sie die auch beantworten:
Weil Christian von Zittwitz meint, dass er meine Antworten gerne ins Web
stellen will. Wenn er sich davon mal nicht zu viel verspricht!

Zum vorigen Beitrag [mehr…]. Morgen antwortet Michael Meller

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.