Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Marianne Rübelmann?

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2020 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“.  Heute beantwortet Marianne Rübelmann, die Verlegerin der Verlagsgruppe Beltz, unseren „anderen“ Fragebogen:

Marianne Rübelmann: „Warum reden wir alle nur über weniger Leserinnen und Leser und freuen uns nicht an dieser Herausforderung unserer Branche?  Allen Kindern den Zugang zum Lesen ermöglichen, sie sind die Leser der Zukunft. Das ist nicht nur eine staatliche Aufgabe“ (c) Fischer 

Welcher Tag war Ihr schönster im letzten Jahr?

Als mein Sohn Paul die Buchhandlung seiner Großmutter übernommen hat.

Das Jagdhornorchester unter der Leitung meines anderen Sohnes.

Der Ausbildungsstart meiner Tochter.

Sonst geht’s mir gut …

Worüber haben Sie sich 2019 am meisten geärgert?

Über den Marder in meinem Dach, ein putziges Tierchen, der leider dort seine Jungen aufzuziehen pflegt…

Über Amazon und deren Märchen Aktion mit der Stiftung Lesen. Ich bedanke mich bei den vielen Buchhändlerinnen und Buchhändlern über die positiven Stimmen zum Beltz Austritt.

Was war 2019 Ihr schönster Erfolg?

Dass auch die Beltz Grafischen Betriebe permanent über Erfolg reden können.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Man ärgert sich über dies und das,  –  aber ein traurigster Misserfolg fällt mir nicht ein, denn ein gescheitertes Buch wollen wir ja mal nicht als traurigen Misserfolg einstufen?

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag im letzten Jahr?

Was soll ich da schreiben? Die Buchhandlung Beltz natürlich. Aber eine im hohen Norden noch, die Buchhandlung Klauder in Duvenstedt – eine der guten inhaber-geführten kleinen Buchhandlungen.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?

Brexit – ob der Irrweg noch zu stoppen ist?

Zeit und Ressourcen als erstes Argument.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Über die Idee der Bundesregierung 3 EUR für Rücksendungen einzuführen. Finde ich super.

Über den deutlichen Appell höhere Ladenpreise den Kunden schmackhaft zu machen.

Welchen Fehler aus dem letzten Jahr möchten Sie im neuen Jahr vermeiden?

Zu niedrige Ladenpreise im Verlag zu akzeptieren.

Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?

Keinen wirklichen Urlaub zu machen

Welches Buch hat Ihnen im letzten Jahr besonders viel Freude gemacht?

„Mittelstand ist eine Haltung“, von Heiner Kübler, leider nicht in unserem Programm. Stärkt das Selbstbewusstsein und schupst einen dennoch von einer „professionellen Lethargie“ zum Wandel.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Ich freue mich besonders auf das Buch in unserem nächsten Campus Programm von Hermann Simon „Am Gewinn ist noch keine Firma kaputt gegangen“.

Von wem würden Sie gern auch mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Sebastian Zembol

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben,  hätten Sie gern beantwortet?

Warum reden wir alle nur über weniger Leserinnen und Leser und freuen uns nicht an dieser Herausforderung unserer Branche?

Hier können Sie die auch beantworten:

Allen Kindern den Zugang zum Lesen ermöglichen, sie sind die Leser der Zukunft. Das ist nicht nur eine staatliche Aufgabe…, und keine von riesigen Werbemaschinen.

Gestern antwortete Nikolaus Hansen auf unseren „anderen“ Fragebogen, morgen befragen wir Frank-H. Häger

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.