Wie war Ihr Jahr, Manfred Metzner?

Manfred Metzner

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) bis zum 06. Januar (Heilige Drei Könige) fragen wir auch in diesem Jahr wieder in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Manfred Metzner, Wunderhorn Verlag-Geschäftsführer, unseren „anderen Fragenbogen“…

1

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Der 16. März, als Wunderhorn auf der Leipziger Buchmesse den Kurt-Wolff-Preis 2012 verliehen bekommen hat und der Laudator Ulrich Greiner (Die Zeit) den Verlag als „geistesmächtigen Konzern“ bezeichnete.

2

Worüber haben Sie sich 2012 am meisten geärgert?
Dass es die Politik immer noch nicht geschafft hat, analog zum Filmförderungsgesetz ein Literaturförderungsgesetz auf den Weg zu bringen.

3

Was war 2012 Ihr schönster Erfolg?
„Öl auf Wasser“, der Roman unseres nigerianischen Autors Helon Habila, erschienen in unserer Reihe AfrikAWunderhorn: Er wurde zu den zehn besten Titeln der Hotlist gewählt, erreichte Platz 1 der Weltempfänger-Bestenliste und war vier Monate auf der KrimiZEIT-Bestenliste, davon zwei Monate auf Platz 1.

4

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Die mangelnde Aufmerksamkeit für unsere Poesie-Reihe „P“, die die weltweit wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Lyrik in beispielhaften Nachdichtungen präsentiert.

5

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
Alle Independent-Buchhandlungen und -Verlage, die in diesem Jahr an den Start gegangen sind.

6

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Über Kochshows, Talk-Shows und Expertenrunden bei Sportübertragungen, weil sie zur kollektiven Volksverdummung beitragen.

7

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Warum das Kulturgut Buch auch für die nächsten Generationen überlebenswichtig ist.

8

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?
Keinen.

9

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Alle.

10

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
„Öl auf Wasser“ von Helon Habilas.

11

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Der Roman „Das Rätsel der Rückkehr“ des wunderbaren haitianischen Autors Dany Laferrière, sein erstes Buch in deutscher Übersetzung.

12

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Von Alke Müller-Wendlandt vom Literaturhaus München, die seit Jahren die Independent-Veranstaltung „Andere Bücher braucht das Land“ erfolgreich organisiert.

13

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Wer gewinnt die Champions-League 2013?

14

Hier können Sie die auch beantworten:
Borussia Dortmund.

Morgen antwortet Susanne Schüssler; gestern stellte sich Michael Then unseren Fragen [mehr…].

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.