Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Gregory Zäch? 

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2020 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“.  Heute beantwortet Gregory Zäch, Verleger Midasunseren „anderen“ Fragebogen:

Gregory Zäch: „Beonders gefreut habe ich mich über den überraschenden Erfolg von Es gibt keinen Planet B von Mike Berners-Lee. Dieser Titel ist mir besonders wichtig, denn ich glaube, dass er sehr viel zu einer sachliche Diskussion beitragen kann“

Welcher Tag war Ihr schönster im letzten Jahr?

Der Blick auf die Umsatzzahlen per 31. Dezember, die eine Steigerung von über 50% in allen drei Verlagsbereichen zeigen: Midas Sachbuch, Midas Collection, Midas Kinderbuch.
Worüber haben Sie sich 2019 am meisten geärgert?
Über die unsachlichen und z.T. sogar gehässigen Kommentare von Wutbürgern in den Sozialen Medien zu unserem Erfolgstitel »Mein Name ist GRETA«
Was war 2019 Ihr schönster Erfolg?
Der überraschende Erfolg von»Es gibt keinen Planet B« von Mike Berners-Lee: 1. Auflage im November, 2. Auflage im Dezember, 3. Auflage jetzt im Januar 2020. Dieser Titel ist mir besonders wichtig, denn ich glaube, dass er sehr viel zu einer sachliche Diskussion beitragen kann.
Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Ein Sachbuch-Autor, der uns tatsächlich wegen angeblich „ungenügender Verkäufe“ verklagen wollte. Manchmal kann man einfach nur den Kopf schütteln… 
Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag im letzten Jahr?
Da fällt meine Wahl auf zwei Lieblingsbuchhandlungen in meiner ehemaligen Studienstadt Cambridge (UK). Zum einen der uralte University Bookshop (gegründet 1581) in dem ich eher zufällig unseren Topseller »Planet B« entdeckt habe und zum anderen den wunderbar altmodischen Heffers Bookshop, der eine der besten Kinderbuch-Abteilungen hat, und in dem ich an einem Illustratoren-Event gleich drei neue Autoren kennengelernt habe, die in 2020 Bücher mit dem Midas Verlag machen werden.
Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Vom grandios bejammerten Niedergang der Lesekultur und vom endlos angekündigten Untergang des Buches.
Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Über neue Ideen und mutige Macher die unserer eher behäbigen Branche wieder mehr Schwung bringen. 
Welchen Fehler aus dem  letzten Jahr möchten Sie im neuen  Jahr vermeiden?
Ich sollte mehr delegieren und diplomatischer agieren. Das spart Kraft und Nerven –  „Choose your battles wisely“
Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?
Wenn ich für ein Buch brenne, dann setze ich es auch gegen Widerstände durch. Ich glaube, als Verleger sollte man sich trauen, auch gegen den Strom zu schwimmmen, denn Mainstream gibt es schon genug.
Welches Buch hat Ihnen im letzten Jahr besonders viel Freude gemacht?
Mich persönlich hat die Pressetour mit Mike Berners-Lee, dem Autor von „Planet B“ sehr viel Freude gemacht. Er ist für mich der Idealfall eines guten Sachbuch-Autors: hochgradig kompetent, aber undogmatisch, kritisch in der Sache, aber dennoch optimistisch und respektvoll auch im Umgang mit Menschen, die anderer Meinung sind.
Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Da haben ich in allen drei Verlagsbereichen meine Favoriten: im Sachbuch ist es „Philosophie der Einfachheit“, in der Midas Collection „La Parisienne“ und im Kinderbuch „Iggy Peck, Architekt“.
Von wem würden Sie gern auch mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Ich glaube, der BuchMarkt schafft es sehr gut, alle wichtigen Akteure der Branche zu Wort kommen zu lassen.
Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Auf was freuen Sie sich in 2020 am meisten?
Hier können Sie die auch beantworten:
Ich freue mich auf viele tolle Midas-Bücher und darauf, dass unser Verlagsprogramm auch in 2020 weiter behutsam und organisch ausgebaut wird. An Ideen fehlt es uns nicht und wir werden da sicher für die eine oder andere Überraschung sorgen. 
Gestern antwortete Lothar Schirmer, morgen fragen wir Kerstin Gleba und Rainer Groothuis 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.