Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Friederike Wehse?

Seit dem 6. Dezember 2016 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2017 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“ Heute beantwortet Friederike Wehse, Leitung der Abteilung Werbung und Presse beim moses. Verlag unseren „anderen“ Fragebogen:

Friederike Wehse

1. Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?

Der 16. September, da fand unsere fulminante 25-Jahre-moses.-Verlag-Jubiläumsfeier mit Autoren, Grafikern, Freunden des Verlags und natürlich uns Mitarbeitern statt. Das schönste an diesem Abend: dass wir alle zusammen einfach ein tolles Team sind, das nicht nur wunderbar miteinander arbeitet, sondern sich selbst auch ganz gut feiern kann.

2. Worüber haben Sie sich 2016 am meisten geärgert?

Hab ich vergessen.

3. Was war 2016 Ihr schönster Erfolg?

Unsere Veranstaltung zum “Kneipenquiz”-Spiel auf der Frankfurter Buchmesse. Es war einfach toll zu beobachten, wie sich innerhalb weniger Minuten ein vorher fast leeres Lesezelt füllte, wie begeistert die Leute mitspielten, sich die Antworten zuwarfen, alle Umstehenden mit einbezogen, noch ne Runde und noch ne Runde spielten und am Messestand ging es dann genauso weiter –  einfach klasse!

4. Und ihr traurigster Misserfolg war …?

Dass ich selber bei manchen Quizkarten erst bei der dritten Frage gemerkt habe, dass ich die Karte schon kenne . . . aber das lag hoffentlich am Messe-Rummel!

5. Ihre schönste Buchhandlung / Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Verlag ist ja klar…

Buchhandlung: Exlibris in Mainz – hier durfte ich für die Jubiläumsaktion “25 moses. – Mitarbeiter packen mit an” einen Tag aushelfen und habe so nach elf Jahren die Inhaberin und meine Freundin Kerstin Frieß wiedergetroffen. Im Studium habe ich damals bei ihr in der Buchhandlung gejobbt und sie ist eigentlich schuld daran, dass ich überhaupt in der Buchbranche gelandet bin ….DANKE!

6. Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?

Da kann man sich ob der vielen schlechten Nachrichten in den letzten Tagen und Wochen ja gar nicht entscheiden … Also schreibe ich einfach was Unpolitisches: Es gibt da ein ganz bestimmtes Feuerwehr-Sachbuch, das mein Sohn sich jeden (jeden!) Abend vorlesen lässt  – da wäre ich nächstes Jahr dankbar für eine Abwechslung!

7. Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Da muss ich natürlich ganz egoistisch antworten: Noch mehr gute Besprechungen unserer Bücher und Spiele.

8. Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Mit dem Zug von der Leipziger Buchmesse nach Kempen zurückzufahren. Das hat inklusive Verspätungen dieses Jahr sieben Stunden gedauert.

9. Und welchen werden Sie trotzdem wiederholen?

Diesen sicher nicht, denn ich habe schon ein Flugticket – juchhu!

10. Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Jedes Buch, das mich so fesselt, dass mir abends trotz eines anstrengenden Tages nicht nach 2 1/2 Seiten die Augen zu fallen. Ich lese gerade Das Paket von Sebastian Fitzek, das ist so ein Buch!

11. Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Von hier nach da – lauter wunderschön gestaltete Labyrinthe, die man mit dem Finger im Buch sozusagen erwandern kann. Da ich nicht so der Ausmal-Typ bin, könnte das meine Art der meditativen Alltags-Entspannung werden…

12. Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Dagmar Matthiesen, aber dann erst als Rückblick auf 2017, auf ihr erstes Jahr “danach”.

13. Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?

Essen Sie immer so viel Schokolade beim Ausfüllen von Fragebögen?

14. Hier können Sie die auch beantworten:

Ja!

Gestern sprachen wir mit Karsten Kredel über sein Jahr 2016. Morgen beantwortet Tanja Graf unseren “etwas anderen Fragebogen”

 

 

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.