Wie war Ihr Jahr, Franziska Bickel?

Franziska Bickel

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) bis zum 06. Januar (Heilige Drei Könige) fragen wir auch in diesem Jahr wieder in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Franziska Bickel, Inhaberin der Buchhandlung Vogel in Schweinfurt, unseren „anderen Fragenbogen“…

1

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Der 1.1. – denn da war ich genau seit 25 Jahren erfolgreiche selbständige unabhängige Buchhändlerin.

2

Worüber haben Sie sich 2012 am meisten geärgert?
Dass vieles in unserer Branche immer noch so unökonomisch und unpraktisch ist, obwohl die Technik eigentlich weiter ist.

3

Was war 2012 Ihr schönster Erfolg?
Dass Libri die unsinnige Promotion für den Sony Reader nach unsrer Gesprächsrunde eingestellt hat.

4

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Dass jetzt Tchibo erst recht an der Preisschraube dreht und Kunden aus dem stationären Geschäft abzieht.

5

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag im letzten Jahr?
Rowohlt – nicht nur, weil man dort zu feiern versteht. Die machen einfach gute Bücher…

6

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Wer von wem gekauft wurde – Verlage wie Buchhandlungen.

7

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Wer tolle Ideen (zum Nachahmen) und tolle Bücher (zum rasanten Empfehlen) hat.

8

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?
Sich allzusehr auf die Zuverlässigkeit von Bücherwagendiensten zu verlassen (Schulbuch- und Weihnachstsgeschäft geschuldete Bewertung)…

9

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Zukünftige Bestseller zu spät nachzubestellen.

10

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
David Mitchell, „Tausend Herbste des David de Zoet“ von Rowohlt.

11

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
So wie es bis jetzt aussieht: Jojo Moyes, „Ein ganzes halbes Jahr“ – man ahnt es, auch von Rowohlt.

12

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Von Lutz Kettmann.

13

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Wie wird das kommende Jahr wohl werden?

14

Hier können Sie die auch beantworten:
Weiß ich auch nicht genau, aber es war noch nie so spannend in der Branche und es ist viel im Umbruch. Aber ich bin mir sicher: Der selbstbewusste Buchhändler kann reüssieren.

Morgen, an seinem letzten Tag als selbständiger Buchhändler, antwortet Ole Schultheis; gestern stellte sich Nikolaus Hansen unseren Fragen [mehr…].

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.