Wie war Ihr Jahr, Felix Rudloff?

Felix Rudloff © Olivier Favre

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) bis zum 06. Januar (Heilige Drei Könige) fragen wir auch in diesem Jahr wieder in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Eichborn-Verleger Felix Rudloff unseren „anderen Fragenbogen“…

1

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Der Tag des Finalsieges mit den TuS Neldas Lübbe beim Book’n‘ Ball Cup.

2

Worüber haben Sie sich 2012 am meisten geärgert?
Über das blöde Gerede vom Niedergang der Buchkultur.

3

Was war 2012 Ihr schönster Erfolg?
Beim Tennis einen Ballwechsel gegen meinen Sohn zu gewinnen.

4

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
In der neuen Heimat an Weiberfastnacht ein Kölsch zu bestellen: Unverkleidet ein hoffnungsloses Unterfangen…

5

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
Der Gestalten Verlag aus Berlin.

6

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Welcher Autor von welcher Autorin wie was abgeschrieben hat.

7

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Wie „Shades of Grey“ und andere Bücher zu Massenerfolgen werden. Solange solche Bücher noch so groß werden, kann es noch nicht so schlecht bestellt sein um unser Land. Wer liest, verblödet nicht, egal, was man liest!

8

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?
Karneval zu flüchten.

9

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Uninteressierte Journalisten mit tollen Büchern vollquatschen.

10

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
John Greens großartiges Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“.

11

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Ein Hitler-Buch wird es nicht.

12

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Von Jeff Bezos.

13

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Woran liegt es, dass die Buchbranche derart selbstreferentiell ist?

14

Hier können Sie die auch beantworten:
Müsste ich erst mal mit Kollegen drüber reden…

Morgen antwortet Nicola Bartels; gestern stellte sich Veit Hoffmann unseren Fragen [mehr…].

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.