Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck über den Starterfolg seiner Sammlung skurriler Todesfälle auf Reisen „Das Krokodil im Flugzeug ist praktische (Über)Lebenshilfe für jeden Touristen“

Schon kurz nach Erscheinen hat sich Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck über die zweite Auflage seines Buches Das Krokodil im Flugzeug (bei Eden Books) freuen können. Er versteht seine Sammlung „Skurriler Todesfälle auf Reisen“ als (Über)Lebenshilfe  für Leser, die als Touristen unbedingt die Welt erkunden müssen. Das war Anlass für unser heutiges Autorengespräch:

Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck: „Mein Buch ist nicht nur unterhaltend, sondern kann den Leserinnen und Lesern in Zukunft das Leben (und den Urlaub) retten!“ (Durch Klick auf Foto zum Autor)

BuchMarkt: Zuerst unsere Standardfrage: Worum geht es in Ihrem Buch?

Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck: „Das Krokodil im Flugzeug“ präsentiert 92 verrückt-skurrile Todesfälle von Reisenden. Die Unfälle werden durch kuriose Fakten, Statistiken, Fotos und – nicht ganz ernst gemeinte – Überlebenstipps abgerundet.
Und wem kann ein Buchhändler Ihr Buch am Besten und mit welchem Argument verkaufen?
Das Buch ist das ideale Geschenk für Menschen allen Alters, die Freude an skurrilen, erfrischend anderen Geschichten haben.
Und das ist nicht ein wenig respektlos gegenüber den Verunglückten und ihren Angehörigen?
Die 92 Fälle in „Das Krokodil im Flugzeug“ sind humorvoll geschrieben, weil sich viele von ihnen nur mit einer guten Portion Humor ertragen lassen. Mich hat beim Schreiben primär die Lust an Skurrilitäten angetrieben. Schon als kleines Kind habe ich mir von meinem Vater immer die Rubrik „Vermischtes“ vorlesen lassen, weil bizarre Stories meine Fantasie enorm anregten – diese Faszination ist seither nicht zurückgegangen!
Wie haben Sie die Fälle recherchiert?
Ich habe mich sechs Monate durch unzählige Nachrichtenarchive und Polizeiberichte gelesen. Dank guter Übersetzungsprogramme geht das nicht nur auf Deutsch und Englisch, sondern auch auf Mandarin, Hindi und Thailändisch.
Durch Klick auf Foto zum Buch

Und hat sich Ihr Reiseverhalten seither verändert?

Schon immer war ich eher ein Angsthase, den Kick im Urlaub habe ich selbst als Jugendlicher nie gesucht. Aber natürlich bin ich aufgrund des „Krokodils im Flugzeug“ jetzt noch mehr sensibilisiert.
Sie spielen auf die Titelgeschichte an?
Ja, ob komisch oder nicht: Interessanterweise wiederholen sich die meisten der im Buch beschriebenen Fälle alle paar Monate oder Jahre. Mein „Das Krokodil im Flugzeug“ ist aber nicht nur unterhaltend, sondern kann den Leserinnen und Lesern in Zukunft das Leben (und den Urlaub) retten! Dumm zum Beispiel, wenn die Missgeschicke gleich am ersten Tag passieren, dann hat man nicht mal mehr was vom letzen Teil des Urlaubs. Im Kaufpreis sind aber bei jeder Geschichte passende Hinweise enthalten, praxisnah!
Die Fragen stellte Christian von Zittwitz
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.