"Ein Verleger aus guter, alter Zeit" Christian Döring (65)

Christian Döring wird heute 65 Jahre alt. Ralf Alkenbrecher gratuliert dem Verleger der Anderen Bibliothek zum runden Geburtstag:

Christian Döring

Wenn man sich mit Christian Döring unterhält, ihn näher kennt, dann wird man immer wieder denken „so hat man sich einen Verleger in guter, alter Zeit vorgestellt“.

Er selbst würde diese Aussage sofort zurückweisen und abstreiten, der Verleger der Anderen Bibliothek zu sein. Trotzdem ist er, seit er 2010 zur Anderen Bibliothek kam, nicht nur der Herausgeber der Reihe, sondern auch das Gesicht, der Ansprechpartner für Buchhändler, Autoren und Übersetzer der Reihe.

Christian Döring wurde 1954 in Berlin geboren, er studierte in Heidelberg, Frankfurt und Berlin.

In Frankfurt startete er 1987 bei Suhrkamp als Lektor für deutschsprachige Gegenwartsliteratur – es war die große Zeit von Suhrkamp,, die Zeit einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit Siegfried Unseld und der Beginn von Autorenfreundschaften, die er noch heute pflegt.

1997 wechselte er für knapp 10 Jahre zum DuMont Verlag nach Köln als Programmleiter Literatur, dort legte er den Grundstein für die langjährige Zusammenarbeit des Verlags mit Haruki Murakami und Michel Houellebecq.

2009 wechselte er dann, zunächst als Lektor, ab 2011 dann als Herausgeber der Anderen Bibliothek nach Frankfurt, damals Teil des Eichborn Verlags. Seine Übernahme der Herausgeberschaft als Nachfolger von Michael Naumann und Klaus Harpprecht wurde von Spiegel und anderen Feuilletons mit großem Getöse begleitet.

Ebenso in der darauffolgenden Krise des Eichborn Verlags, die Mitte 2011 in dessen Insolvenz endete, arbeitete Christian Döring unbeirrt am Programm der Anderen Bibliothek, anstatt Interviews zur Lage des Verlags zu geben.

Seit Ende 2011 ist die Andere Bibliothek und damit Ihr Herausgeber, Christian Döring, im Aufbau Haus in Berlin beheimatet. Die Eigentümerfamilien Koch und Fresenius haben gemeinsam mit Christian Döring den Verlag in ruhiges und wirtschaftlich sicheres Fahrwasser gesteuert. Christian Döring genießt nicht nur die völlige inhaltliche Freiheit, sondern auch den großen Respekt der Eigentümer – immer seltener in dieser unserer Branche.

Die Vorstellung seiner Titel auf Vertretersitzungen sind immer ein Höhepunkt.

Via druckreifer Vorstellung ohne Manuskript werden die neuen Titel beschrieben, in einen größeren Zusammenhang gestellt, der Bogen in die Jetztzeit geschlagen. Natürlich braucht eine solche Vorstellung länger als der zehnte Liebesroman aus der Unterhaltungssparte, aber Christian Döring weiß diese verlängerte Vortragszeit nicht nur zu nutzen, sondern hält die zugesagte Dauer dann auch zu unserer wiederholten Überraschung exakt ein. Er überzeugt das Verkaufsteam, bei jedem Titel einen Schatz, eine wunderbare Entdeckung in den Händen zu halten, ohne dass je das Wort „Verkäuflichkeit“ fällt.

Aber es gibt auch noch einen anderen Christian Döring – den entdeckt man in schlichten, einfachen Restaurants in der Hasenheide, seinem Wohnquartier in Berlin.

Hier erzählt Christian Döring von seiner Leidenschaft für die Fotografie, die fast sein Leben bestimmt hätte, von langen Fahrten auf dem Amazonas, Übernachtungen in einem Zelt in der Eiswüste oder Tauchabenteuer in der Karibik. Und diese spannenden Erzählungen werden in aller Ruhe vorgetragen, ohne Aufhebens um seine Person.

Ganz anders, wenn er von seiner Juroren-Tätigkeit oder seinen neuesten Titeln erzählt, aus dem ruhigen Erzähler wird ein flammender Redner und Advokat für seine Autorinnen und Autoren; man ahnt, warum ihn der Spiegel als Lektor „mit Hang zum schillernden Auftritt, als eine der markanten Gestalten der deutschen Buchbranche“ bezeichnet hat.

Lieber Christian Döring, es war eine prima Zeit mit Ihnen am Moritzplatz, dies empfinde nicht nur ich, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Anderen Bibliothek.

Kämpfen Sie weiter für Ihre Autorinnen und Autoren und weitere Entdeckungen in der Anderen Bibliothek!

Dies wünscht Ihnen in alter Verbundenheit, mit Grüßen aus dem Team der Anderen Bibliothek

Ralf Alkenbrecher

Kontaktdoering@die-andere-bibliothek.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.