"Er startete noch einmal richtig durch und das sehr erfolgreich, wie man beobachten konnte" Abschied: Michael Dunker verabschiedet sich mit 68 Jahren aus dem operativen Geschäft der A43 Kulturgut

Michael Dunker

Obwohl Michael Dunker als Gesellschafter der A43 Kulturgut GmbH erhalten bleibt, scheidet er nun zum 30. Juni als Geschäftsführer bei seiner A43 aus und zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Thomas Schmitz (Buchhändler schmitz.Die Buchhandlung in Essen-Werden) erinnert sich:

„Näher kennen gelernt habe ich Michael Dunker zu einer Zeit, als es ihm nicht wirklich gut gegangen sein kann. Das war im Jahre 2010. Kurz zuvor musste er seine Geschäftsführertätigkeit bei der GMA in Münster aufgeben und stand vor der schwierigen Aufgabe sich mit 59 Jahren noch einmal beruflich neu zu orientieren.

Natürlich habe ich ihn Jahre vorher schon gekannt. Jedes Mal wenn meine Kollegin Sandra Rudel und ich nach Münster zur GMA fuhren, um unser Antiquariat aufzufrischen, kam Michael Dunker selbstverständlich immer aus seinem Büro und begrüßte uns herzlich und zurückhaltend zugleich. Wir sprachen ein paar freundliche Worte, waren dem anderen sehr zugeneigt, bevor jeder dann seiner eigentlichen Arbeit nachging. Seine freundliche und verbindliche Art übertrug sich – da war ich mir immer sicher – auch auf seine Mitarbeiter. Das Betriebsklima in der GMA zu diesem Zeitpunkt war überdurchschnittlich gut. Das spürte jeder, der dort hinkam.

Wir trafen uns am Aasee bei winterlichen Minustemperaturen, liefen und loteten eine mögliche Zusammenarbeit aus. Dabei erfährt man ja nicht nur wirtschaftliche Eckdaten und unternehmerische Ideen, wenn auch wenig, hört man doch einiges Persönliches. Da muss man aber schon sehr aufmerksam sein, denn der frühe Eindruck zu GMA-Zeiten trügte nicht, Michael Dunker ist ein ausgesprochen zurückhaltender Mensch. Müsste ich ihn beschreiben, fielen mir allerdings zwei andere Attribute ein, die ihn charakterisieren: er ist gleichermaßen klug und besonnen. Ein Glücksfall für jeden, der mit ihm zu tun hat.

Es ist nicht verwunderlich, dass ich Biographisches erst von Mitarbeitern erfragen musste:

1951 ist der große, fast schlaksige Michael Dunker geboren und zwar in Balve im Sauerland. Er ist Vater von zwei Kindern und mittlerweile dreifacher Großvater. Mit der Buchbranche hatte er in seinen jungen Jahren eher nichts zu tun, studierte er doch in den 70er Jahren erfolgreich Sozialpädagogik und arbeitete bis 1978 in diesem Bereich. Warum er wie in unsere Buchbranche gerutscht ist, weiß ich nicht genau. Aber es gab nicht wenige Quereinsteiger in dieser Zeit und er ist sicherlich auch nicht der einzige gewesen, der den Umgang mit Literatur so sehr geliebt hat, dass er blieb.

Nach mehreren Stationen in diversen Buchhandlungen, mit immer verantwortungsvolleren Aufgaben, gründete er gemeinsam mit Ernst Nellissen 1993 die GMA in Münster. Eine erfolgreiche Geschäftsverbindung, die immerhin 18 Jahre Bestand hatte.

Michael Dunker hätte wahrscheinlich nach seinem Ausscheiden aus der GMA langsam in die Altersteilzeit gleiten können. Davon hielt er offensichtlich nicht viel. Im Gegenteil, er startete noch einmal durch und gründete gemeinsam mit drei ehemaligen ArbeitskollegInnen eine weitere Firma, die sorgsam ausgewähltes Modernes Antiquariat an Buchhandlungen verkauft. Sehr erfolgreich, wie man beobachten konnte. Bereits nach kurzer Zeit reichte der angemietete Lagerplatz nämlich nicht aus und die A43 Kulturgut GmbH musste in größere Räume umziehen.

Hier sind meine Kollegin Sandra Rudel und ich nun regelmäßig, um MA einzukaufen. Obwohl das nicht ganz richtig ist. Sandra Rudel sucht aus und kauft ein. Ich bin allenfalls der Fahrer, der sich zusätzlich freut, gute Bekannte und ausgesprochen herzliche Kollegen zu treffen. Allen voran eben Michael Dunker. Nach unserer Runde um den Aasee Jahre zuvor nehmen wir uns jetzt immer etwas mehr Zeit, reden über das, was die Branche so umtreibt, immer ein wenig auch, was uns persönlich bewegt. Das bedeutet mir sehr viel und ist zumindest für mich immer eine sehr große Freude.

Obwohl Michael Dunker als Gesellschafter der A43 Kulturgut GmbH erhalten bleibt, scheidet er nun zum 30. Juni als Geschäftsführer bei seiner A43 aus und zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück.

Mit bald 68 Jahren (die man ihm niemals ansehen würde) darf er das.

Etwas schade finde ich es trotzdem.

Alles Gute Michael Dunker!

Dein Thomas Schmitz

 

 

 

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.