Stefan Kutzenberger und Maximilian Hauptmann über "Das Literatur-Quiz" (edition a) „Ein Quiz-Buch, das sich sowohl zum Lesen als auch als Gesellschaftsspiel eignet“

Maximilian Hauptmann und Dr. Stefan Kutzenberger

Dr. Stefan Kutzenberger will im Kampf gegen den Kulturverlust nun selbst mit Infotainment antreten: „Da im Fernsehen Quiz-Sendungen boomen“, legt er gemeinsam mit seinem „Vorzeigestudenten“  Maximilian Hauptmann ein Quiz-Buch vor, das sich sowohl zum Lesen als auch als Gesellschaftsspiel eignet, und in dem er ausführlich seine Sorge ausdrückt. „Wir hoffen, dass wir damit vielen Menschen den Zugang zur Literatur erhalten können“, sagt Kutzenberger.

Das Buch mit dem Titel Das Literatur-Quiz – 123 Antworten, die Sie kennen müssen, um über Literatur mitreden zu können erscheint in der edition a.

BuchMarkt: Worum geht es in dem Buch? 
Dr. Stefan Kutzenberger: Wir haben 123 Fragen über die Welt der Literatur zusammengetragen, deren Antworten zeigen, wie faszinierend diese Kunst auch heute noch sein kann. Von großen Klassikern bis Geheimtipps haben wir alles versammelt, was uns persönlich an der Literatur begeistert, um diese Begeisterung weiterzugeben.
Mit entstand die Idee dazu? 
S.K.: Seit 20 Jahren unterrichte ich Literaturwissenschaft an der Uni Wien und mir fiel auf, dass die jungen Menschen nach der Reifeprüfung immer weniger über die großen Klassiker wissen, selbst dann, wenn sie sich für ein Literaturstudium entschieden haben. Der allzeit bereite Bildschirm, Serien und social media sind der Literatur offensichtlich sehr große Konkurrenten. Da ein Leben ohne Literatur aber auf jeden Fall ein ärmeres wäre, kamen Maximilian Hauptmann und ich auf die Idee, durch diesen beschwingten Quiz auf spielerische Art Türen zu den Meisterwerken der Weltliteratur und darüber hinaus zu öffnen.
Mit welchem Argument kann der Buchhändler das Buch am besten verkaufen? 
Durch die Fragen alleine lernen die Leser unzählige neue Werke kennen – und bekommen hoffentlich sofort Lust darauf, sie auch zu lesen. 
Welche Leserschaft soll damit angesprochen werden? 
Wir haben uns bemüht, von großen Klassikern über Weltbestseller bis weniger bekannte Werke in das Quiz aufzunehmen. Es wird also jeder und jede etwas darin finden, was er oder sie kennt, genauso aber völlig neue Dinge erfahren. 
Welche drei Wörter beschreiben das Buch optimal? 
Informativ, Unterhaltsam, Überraschend
Was ist sein Alleinstellungsmerkmal? 
Mit einem Format, das man eher aus Unterhaltungsmedien wie dem Fernsehen kennt, wird Literatur vermittelt. 
Was lesen Sie gerade privat/aktuell?
Maximilian Hauptmann.: Haus des Hungers von Dambudzo Marechera (ganz große Empfehlung), Der Zauberberg und ein Interviewband mit Jorge Luis Borges. 
S.K.: Der Turm auf und neben meinem Nachtkästchen nimmt schon lebensbedrohliche Ausmaße an. Ganz aktuell habe ich aber Margret Atwoods Handmaid’s Tale und die gerade erschienene Fortsetzung The Testaments gelesen.
Welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie dennoch gerne beantwortet? 
Was erwarten Sie von guter Literatur? 
Hier können Sie dies nun tun:
S.K.: Ich verlange von der Literatur alles, mehr als dass sie nur den Lauf des Lebens ändert, ein gelungenes Buch muss das Leben selbst verändern, das Pulsieren jeder einzelnen Körperzelle neu ausrichten. Wenn das passiert, sind das solche Glücksmomente, dass ich zum Missionar werde und unbedingt will, dass alle anderen Menschen dieses Buch auch lesen.
M.H.: Gute Literatur ist, wenn man ein Buch beiseite legt und denkt: Ja, so könnte das Leben tatsächlich funktionieren. 
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.