Bernhard Kohlhammer über sein Buch "Start-up Hacks" (redline), Inspiration, Motivation und Gründergeist „Ich liefere die nötige Inspiration zum Beschreiten neuer Pfade“

Bernhard Kohlhammer

„Hallo, mein Name ist Bernhard Kohlhammer und ich bin der Host des bekannten Start-up-Podcasts ‚Start-up Hacks‘. Die Interviews mit meinen faszinierenden Gästen aus der Start-up-Welt liefern die Grundlage für dieses Buch und haben mich dazu inspiriert, die Ärmel hochzukrempeln und dieses Buch zu schreiben“, sagt Kohlhammer, der mit seinem Buch Start-up Hacks (redline) Menschen ansprechen will, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben angekommen sind und auf der Suche sind, nach wahren Vorbildern und Inspiration. Anlass für Fragen an den jungen Autor:

BuchMarkt: Worum geht es in dem Buch?

Bernhard Kohlhammer: Bei Start-up Hacks geht es im Kern darum, wie man die Glaubenssätze von Start-ups – das Startup Mindset – übernehmen und es durch sogenannte “Hacks” (Kniffe) schaffen kann, sein Unternehmen oder Projekt ohne dem Einsatz von hohen Marketingbudgets zu maximaler Reichweite, Bekanntheit und Sichtbarkeit zu führen. Die DNA von Startup Hacks ist, von anderen erfolgreichen Startup Unternehmern zu lernen und diese Strategien & Taktiken aus der Praxis zur Inspiration für die eigene Umsetzung zu nutzen. Denn die Startup Welt hat eigene Regeln, bricht mit alten Gesetzen und zeigt immer wieder Innovationen auf – vor allem was die
Produktentwicklung und das Marketing angeht. Zum Start des eigenen Unternehmens oder Neben- Projekts fehlen oft die nötigen Budgets, um einen gewissen Grad an Bekanntheit aufzubauen und die ersten Kunden zu generieren. Klassische Marketing Kanäle fallen deshalb oft raus und man beginnt, kreativ “Um-die-Ecke” zu denken, was die Generierung von neuen Kunden und Reichweite für das eigene Unternehmen angeht. Dieses smarte “Um-die-Ecke” Denken wird mit der Hilfe von 20 Unternehmer – Porträts, z.B. Michael Brehm (Ex StudiVZ), dem Keynote Speaker Tobias Beck, Pia Poppenreiter (Ohlala) oder Deutschlands bekanntestem Poker Experten Jan Heitmann verdeutlicht, die alle für den bekannten Startup Podcast “Startup Hacks” aufgenommen worden sind. Sie teilen ihre smartesten Erfolgsstrategien, entscheidenden Aha-Erlebnisse, wichtigsten Lektionen aber auch ihre schlimmsten Misserfolge und Lektionen. Mir war es extrem wichtig, kein trockenes Fachbuch zu entwickeln, sondern die jeweilige Reise des Unternehmers mit einem inspirierenden Storytelling zu verbinden, damit der Leser nicht nur mindestens einen Aha-Effekt pro Kapitel mitnimmt, sondern auch noch eine Menge Spaß beim Lesen hat.

Was ist die Intention dahinter, wie entstand die Buchidee?

Während eines längeren Kapstadt Aufenthalts – ich bin begeisterter Wellenreiter – habe ich mir die Frage gestellt, wie ich die Kernbotschaft meines Podcasts “Startup Hacks” (Mission des Startup Hacks Podcast: andere Menschen zum Start ihrer eigenen Unternehmung zu inspirieren
/ motivieren und das “Startup Mindset” an die Entscheider in mittelständischen Unternehmen weiterzutragen) an eine noch breitere Zielgruppe tragen kann, denn Podcasts hatten zu diesem Zeitpunkt nur ein begrenzte Reichweite. So kam mir die Idee mit dem Buch. Das was dann folgte, sollte ein klassisches Beispiel für das Law of Attraction (Gesetz der Anziehung) werden: ich scrollte in einer ruhigen Minute durch meinen Instagram Feed und bin hier auf meinen zukünftigen Buch Agenten gestoßen, den ich direkt über die Plattform angeschrieben habe und als entscheidenden Unterstützer für dieses Projekt gewinnen konnte.

Welche Leserschaft soll angesprochen werden?

Menschen, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben angekommen sind. Die dem Hamsterrad entfliehen wollen, genug von Karriereleitern und ihrem 9-to-5 Job haben und auf der Suche nach Inspiration sind, nach wahren Vorbildern. Die ihnen zeigen, dass sie auch einfach mal
losgelegt haben und ihr Ding durchgezogen haben. Genauso werden aber auch bestehenden Unternehmern die nötigen Impulse vermittelt, damit sie gewohnte Prozesse in Frage stellen und die Dinge auch mal mit etwas Startup Kreativität angehen. Die nötige Inspiration zum
Beschreiten neuer Pfade sozusagen…

Mit welchem Argument kann der Buchhändler das Buch am besten verkaufen?

Wertvolle Praxis-Tipps für alle Gründer & Unternehmer (und die, die es werden wollen), um den Schalter Richtung Erfolg umzulegen. Derjenige, der weiß, wie es andere geschafft haben, hat es um ein vielfaches leichter, sich bis an die Spitze hochzuarbeiten!

Welche 3 Wörter umschreiben das Buch optimal?

Inspiration, Motivation und Gründergeist

Wird es eine Fortsetzung geben?
Eventuell ja – es liegt zumindest bereits genügend neuer Content im Sinne von neuen Podcast Folgen bei “Startup Hacks” vor!

Was lesen Sie privat gerne/aktuell?

Persönlich lese ich sehr gerne Bücher, die mich als Unternehmer inspirieren und auch motivieren. Biografien von anderen erfolgreichen Unternehmern, wie zum Beispiel von Richard Branson (Virgin) oder Phil Knight (Nike). Genauso schiebe ich aber auch immer wieder Bücher
zum Thema Mindset oder Persönlichkeitsentwicklung dazwischen, da ich der festen Überzeugung bin, mich dadurch zur besten Version meiner Selbst zu machen und meiner Familie, Kunden und Partnern so ideal dienen zu können. Denn Wachstum bedeutet für mich auch Fehler zu begehen und aus diesen zu lernen. Und diese Art von Growth Mindset (also eine wachstumsorientierte Mentalität) erreicht man halt nicht einfach so von heute auf morgen…sondern durch viel Input und Hilfe von Mentoren und Coaches.

Welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie dennoch gerne beantwortet?

Was war ihr größter Hack, als sie ihr Buch geschrieben haben?

Hier können Sie dies nun tun:

Hier gab es zahlreiche Hacks, die mir dabei geholfen haben, erfolgreich das Buch zu Ende zu schreiben und jeden Tag aufs neue die Seiten mit Wörtern zu füllen. Ich habe hierfür eine Podcast Folge mit dem Titel “Mit diesen 9 smarten Hacks schreibst du erfolgreich ein Buch” aufgezeichnet (zu finden bei Startup Hacks auf allen gängigen Podcast Plattformen wie iTunes, Spotify oder SoundCloud). Meine effektivste Strategie aber war, das Auto immer “bergabwärts” zu parken. Was bedeutet das? Ich habe ein Kapitel nie zu Ende geschrieben, sondern einfach immer mitten drin aufgehört. Warum? Sobald ich mich am nächsten Tag wieder an den Laptop gesetzt habe, wusste ich direkt, wie ich weiter schreiben möchte und hatte die Inhalte bereits im Kopf. Dadurch war ich stetig im Flow und musste mir nicht erst den Kopf über einen neuen Anfang für das nächste Kapitel zerbrechen. Das Auto ist somit direkt nach dem Einsteigen losgerollt und benötigte keine starke Beschleunigung durch den Druck aufs Gaspedal. Einsteigen, losfahren und dabei zusehen, wie sich Seite für Seite mit Wörtern füllt!

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.