Darüber freut sich heute der Carlsen Verlag: Zu 80. Geburtstag der beiden Comic-Helden eine ganze Seite über die “Buddies” Spirou und Fantasio

Carlsen Comics Programmleiter Klaus Schikowski mit WAMS-Seite: “Zum ersten Mal ein deutscher Künstler die Regie im „Spirou“-Universum”

 

Wir hatten es gestern auch in “Umgeblättert gemeldet: Die Welt am Sonntag widmete der frankobelgischen Comic-Figur „Spirou“ am gestrigen Sonntag einen ganzseitigen Geburtstagsbeitrag: Schon seit 80 Jahren erscheinen die Abenteuer von „Spirou und Fantasio“ im belgischen Spirou-Magazin und gehören damit zu den langlebigsten und populärsten Comic-Serien weltweit. Die Erlebnisse um den abenteuerlustigen Hotelpagen hatten am 21. April 1938 Premiere und erscheinen damit sogar zwei Monate länger als „Superman“.

Carlsen Comics mit Programmleiter Klaus Schikowski feiert das Jubiläum in diesem Jahr mit einer Weltpremiere. Denn wir erfahren dabei:  Mit der vom Berliner Zeichner Flix („Schöne Töchter“, „Glückskind“) gestalteten Episode „Spirou in Berlin“ wird zum ersten Mal ein deutscher Künstler die Regie im „Spirou“-Universum übernehmen. Für den Herbst steht dann die Fortsetzung von Émile Bravos Bestseller „Porträt eines Helden als junger Tor“ an, die nicht weniger als vier Bände umfassen wird, sowie ein Jubiläumsschuber mit allen Franquin-Bänden der Serie.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.