Für die Edel Tochter ZS der "nächste Schritt zum Ratgeberunternehmen der Zukunft " ZS Verlag übernimmt von Gault&Millau die Restaurant- und Weinguides

ZS Verlag löst den Christian Verlag als Lizenznehmer für die beiden Guides ab

Der zur Edel AG gehörende ZS-Verlag  übernimmt “im Rahmen einer langfristig angelegten Lizenzpartnerschaft” (so  ZS-Geschäftsführer Jürgen Brandt) ab Herbst 2017 den Gault&Millau Restaurantguide Deutschland sowie den Gault&Millau Weinguide Deutschland  und löst damit den Christian Verlag als bisherigen Lizennehmer ab.  Beide Guides sollen “wie gewohnt” im Herbst als neue Ausgaben erscheinen.

Für Brandt ist “diese Übernahme nach der Erneuerung des ZS Programms, der Übernahme des Dr. Oetker Verlagsprogramms und dem Aufbau des PREGO Cookbookstores der nächste großen Schritt zum Ratgeberunternehmen der Zukunft dar.” Er will mit seinem Team  in den kommenden Wochen aber erst “die strategische Weiterentwicklung der Marke Gault&Millau für den deutschen Markt ausarbeiten”.  Sein Ziel ist es – dem französischen Vorbild folgend – einen “dynamischen Ausbau von Gault&Millau in neue Geschäftsfelder voranzutreiben. Gault&Millau soll sich von einer Printausgabe hin zur führenden multimedialen Premium-Plattform für alle Genuss-Themen entwickeln”.

Diesen konzeptionellen Ausbau wird Carina Rey (48) in ihrer Funktion als Commercial Director von Gault&Millau Deutschland verantworten.  Carina Rey hat Verlags- und Markenerfahrung: Sie war 15 Jahre zunächst als Leitung Markenkommunikation, dann als stellvertretende Verlagsleiterin für den deutschen Playboy verantwortlich.

Im ZS Verlag liegt die Gesamtverantwortung für Gault&Millau bei Dorothee Seeliger, der Verlagsleiterin Dr. Oetker & New Business. Dorothee Seeliger: „Wir übertragen die Idee der französischen ‚Communauté des Chefs’ in eine deutsche Gemeinschaft der Köche, Winzer und Genießer.“

Patricia Bröhm, die seit 2012 als Chefredakteurin für den Gault&Millau Restaurant Guide zuständig ist, wird ihre Tätigkeit fortsetzen .
Der Neubeginn ist aber auch mit einem Abschied verbunden: Manfred Kohnke,  der den Gault&Millau über 35 Jahre als  Chefredakteur in Deutschland prägte und zuletzt als Herausgeber fungierte, verabschiedet sich ins Privatleben und möchte in Zukunft nur noch „aus reinem Vergnügen“ essen gehen.

Mit dem Erscheinen der neuen Ausgabe im Herbst gibt auch Joel B. Payne seine Tätigkeit als Chefredakteur ab, wird aber weiterhin als Herausgeber fungieren.
Britta Wiegelmann (45) wird die Chefredaktion für den Gault & Millau Wein Guide übernehmen. Sie absolvierte ihre Weinausbildung an der Fakultät für Önologie der Universität Bordeaux und bringt über 15 Jahre Erfahrung als Journalistin und Weinexpertin mit. Unter anderem arbeitete sie lange für die Zeitschrift „Vinum“, die sie drei Jahre als Chefredakteurin führte.

Marc Strittmatter (47) unterstützt den Gault&Millau als Projektleiter. In den vergangenen 15 Jahren war er für eine Vielzahl von Buchprogrammen und Buchprojekten verantwortlich .

Der Gault&Millau wurde vor  40 Jahrenvon den Pariser Journalisten Henri Gault und Christian Millau gegründet. Die erste deutsche Ausgabe kam 1983 heraus. Aktuell gibt es den Gault&Millau in 12 Ländern, darunter Frankreich, Schweiz, Österreich und Australien, weitere zehn Länder sollen jetzt nochfolgen. Seit 1978 gibt es den französischen, seit 1993 den deutschen Wein-Gault&Millau, der die besten Winzer sowie deren aktuelle und beste Produkte beschreibt und bewertet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.