Personalia Westermann: Ulrike Jürgens geht in den Ruhestand, Andrea Watermeyer übernimmt

ulrike_juergens_c_privat
Ulrike Jürgens geht heute in den Ruhestand

Ulrike Jürgens (65, Foto), Geschäftsführerin Grundschule in der Westermann Gruppe, tritt heute in den Ruhestand. Ihre Aufgaben wird ab 1. November ihre bisherige Stellvertreterin und Redaktionsleiterin Andrea Watermeyer (57) als Verlagsleiterin übernehmen.

Ulrike Jürgens war 41 Jahre bei Westermann tätig. Die Diplom-Pädagogin und ausgebildete Grund- und Hauptschullehrerin begann 1975 als Lektorin für Deutsch, 1983 wurde sie Redaktionsleiterin mit verschiedenen Zuständigkeiten. Von 2000 an bis jetzt war sie Geschäftsführerin des Bereichs Grundschule. „Frau Jürgens hat unsere Grundschulprodukte zu nachhaltigem Erfolg geführt“, sagt Ralf Halfbrodt, Geschäftsführer der Westermann Gruppe, „dafür bin ich ihr zu großem Dank verpflichtet. Sie hat immer mit Weitblick und klarer strategischer Ausrichtung agiert und ihre Arbeit stets als Teamwork verstanden.“ Dadurch habe sie Kultur und Gesicht der Westermann Gruppe entscheidend mit geprägt.
Eines ihrer größten Projekte war die Zusammenführung der Verlage Schroedel, Diesterweg und Westermann im Jahr 2003, die sie in ihrem Geschäftsbereich mit einem Changemanagement-Prozess begleitet hat.

 

Andrea Watermeyer übernimmt die operative Führung

Andrea Watermeyer ist seit 2013 in der Westermann Gruppe Redaktionsleiterin Deutsch, Sachunterricht, Musik, Religion und Ethik für die Grundschule. Zuvor hatte sie die Programmbereichsleitung Deutsch Grundschule bei Cornelsen inne. In den Jahren 2000 bis 2011 war die ausgebildete Gymnasiallehrerin für Mathematik und Physik bereits als Redaktionsleiterin für verschiedene Fächer, Schulformen und Schulstufen bei Schroedel und Westermann tätig. „Ich freue mich, dass wir mit Frau Watermeyer den erfolgreichen Weg des Geschäftsbereichs Grundschule fortführen können“, sagt Geschäftsführer Ralf Halfbrodt. „Frau Watermeyer ist durch ihre Erfahrungen in verschiedenen Redaktionen der Grundschule und der Sekundarstufe eine absolute Expertin für den Bildungsmarkt.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.