Programm ständig ausgebaut Westermann Lernspielverlage werden zu Georg Westermann Verlag

Die Westermann Lernspielverlage heißen jetzt Georg Westermann Verlag, der Namensänderung ging eine Verschmelzung der beiden Verlage voraus. Der Grund für die Umfirmierung ist das erweiterte Verlagsportfolio, das neben Lernspielen viele weitere didaktische Produkte umfasst. Mit der neuen Ausrichtung will man sich auf den Nachmittagsmarkt konzentrieren, sowie auf weitere Bildungsmedien, die das klassische Schulbuch ergänzen.

Die Umfirmierung gilt rückwirkend zum 1. Januar 2018; seitdem erscheint in dem jetzt umbenannten Verlag ein Großteil der Lernhilfen der Westermann Gruppe. Das Segment, das von Trainingsmaterial für Grundschulkinder bis zu Abiturhilfen reicht und bekannte Reihen wie Fit fürs Abi und FiNALE umfasst, ließ sich unter dem Absender „Lernspielverlage“ nicht optimal vermarkten, meldet der Verlag: „Die Bezeichnung Lernspiel beschreibt unser Angebot nur unzureichend“, sagt Hartmuth Brill, Geschäftsführer des Georg Westermann Verlags. „Zu unserem neuen Namen passen Lernhilfen und Prüfungstrainings viel besser, außerdem besteht unser Programm ja schon lange auch aus therapeutischem Material, Unterrichtskonzepten, Sprachförderprodukten und vielem mehr.“

Derzeit listet der Verlag rund 3.000 lieferbare Titel von Marken wie Westermann, LÜK, Spectra und SCHUBI.

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.