Kampf um Domainendungen: Amazon hat Schwierigkeiten .amazon zu sichern

In seinem Bemühen die sicher geglaubte Domain-Endung .amazon für sich zu sichern, gerät der Online-Händler Amazon offenbar in unsichere Gewässer. Verschiedene Lateinamerikanische Staaten reklamieren die Top-Level-Domain für die Region rund um den Amazonas-Fluss, berichtet das Wall Street Journal in einem Blog.

Amazon will die Domain allein für sich und seine Geschäfte, aber auch als „Weitergehende Plattform für Innovationen“ nutzen, um „die Geschäftsziele weiter voranzutreiben“ heißt es laut Bewerbungsbogen, den Amazon an die Agentur, der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) abgegeben hat. Demnach habe Amazon 80 verschiedene Endungen beantragt, etwa wie „.kindle“, „.wow“ und „.shop“. Dagegen versucht die Association of American Publishers und Barnes & Noble den Zugriff auf „.book“, „.author“ und „.read“ zu sichern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.