Google-Steuer in Frankreich?

Eine Kommission der französischen Regierung schlägt eine “Google-Steuer” vor, meldet der Spiegel. Demnach müssten Unternehmen, die an Online-Werbung verdienen, künftig eine Abgabe entrichten – egal, ob sie in Frankreich ansässig sind oder nicht. Frankreich unterstützt die eigene Verlagsbranche mit Abermillionen Euro.

Ein Expertenausschuss schlug die Abgabe auf Online-Werbung in einem Bericht vor, der Kulturminister Frédéric Mitterrand am Mittwochabend übergeben wurde. Paris hatte jüngst beschlossen, Internet-Angebote mit millionenschweren Subventionen zu fördern. Dabei sind neben Inhalten von Presse- und Medienhäusern auch Hilfen für Anbieter von Online vertriebener Musik und Filmen sowie elektronischen Büchern geplant. In diesem Jahr braucht das Ministerium dazu rund 50 Millionen Euro, für 2011 und 2012 sind jeweils zwischen 35 und 40 Millionen Euro vorgesehen.

Wie die von der Beraterrunde vorgeschlagene Steuer konkret aussehen soll, war bislang nicht zu erfahren. Es geht aber offenbar um eine Abgabe für Unternehmen, die mit Onlinewerbung Geld verdienen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.