"Eine Stadt ohne eine Buchhandlung hat einen Teil der Seele verloren" Volker Kauder als Förderer des Buches ausgezeichnet

Volker Kauder, Heinrich Riethmüller

Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, wurde soeben im Rahmen der Hauptversammlung des Börsenvereins mit der Auszeichnung „Dem Förderer des Buches“ geehrt. Ausgezeichnet wird Kauder für sein politisches Engagement für das Buch und seinen Einsatz für die Vielfalt von Kultur und Literatur.

Volker Kauder setzt sich mit langem Atem für faire Rahmenbedingungen für das Kulturgut Buch ein – zuletzt auch mit einem erneuten und klaren Bekenntnis zur Buchpreisbindung. Damit hilft er, die Publikationsvielfalt und eine vitale Buchhandelslandschaft zu erhalten“, sagte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins.

Kauder hielt mit seiner Dankesrede ein beeindruckendes Plädoyer für das Buch und das Lesen. „Eine Stadt ohne eine Buchhandlung hat einen Teil der Seele verloren“, sagte er. Wenn man die Seele eines Volkes erkennen wolle, könne das nur über die Schriftsteller der jeweiligen Region gelingen. Aktuell sei es wichtig, dass wir uns mit Literatur aus der arabischen Region zu beschäftigen.

Mit der Plakette „Dem Förderer des Buches“ bzw. „Der Förderin des Buches“ zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus, die mit der Welt des Buches in besonderer Weise verbunden sind. Seit 2009 wurden Frank Schirrmacher, Norbert Lammert, Petra Roth, Richard von Weizsäcker, Bernd Neumann Rachel Salamander und Roland Reuß mit dem Preis ausgezeichnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.