Aus der Werkstatt der Verlage (XXIX) Voland & Quist: „Da das nun in diesem Jahr ein bisschen anders läuft, rufen wir den zwei­ten Frühling aus“

Die Verleger-Blicke in den Editorials der Herbstvorschauen auf ihre jeweiligen neuen Programme und auf die Branche derzeit wollen wir in loser Folge mit Ihnen teilen. Hier heute das Editorial des Voland & Quist Verlages:

Sebastian Wolter, Katy Derbyshire, Karina Fenner, Leif Greinus, Helge Pfannenschmidt (v.l.): „Wir gehen mit unseren Frühjahrstiteln und zwei Ergänzungen in die Verlängerung und möchten einen ganzjährigen Fokus auf diese Titel legen“ © Robert Gommlich

 

Hallo, und willkommen im zweiten Frühling.

Üblicherweise veröffentlichen wir wie alle Verlage im Frühjahrs- und Herbstturnus. Aber üblicherweise finden auch Buchmessen und Lesungen statt, haben Buchhandlungen nicht temporär geschlossen und wir einen geregelten Arbeitsalltag. Da das nun in diesem Jahr ein bisschen anders läuft, haben wir uns entschieden, einen unüblichen Weg einzuschlagen und den zwei­ten Frühling auszurufen. Wir gehen mit unseren Frühjahrstiteln und zwei Ergänzungen in die Verlängerung und möchten einen ganzjährigen Fokus auf diese Titel legen.

Durch Klick auf Abbildung zum Blättern im zweiten Frühling von Voland & Quist

Und dass wir uns in Anna Herzigs „Herr Rudi“, Ivana Sajkos „Familienroman“, Nora Gomringers „Gottesanbieterin“ oder Paul Bokowskis „Feine Auslese“ ein zweites Mal verlieben, da sehen wir keine Schwierigkeit. Gleiches gilt für die edition AZUR und die Titel von Volker Sielaff und Nancy Hünger, die in diesem Frühjahr erstmals unter dem Dach von Voland & Quist erschienen sind. Die bereits angekündigte Graphic Novel „QualityLand. Band 1.1“ von Marc-Uwe Kling steht außerdem endlich in den Startlöchern, Beka Adamaschwilis „In diesem Buch stirbt jeder“ ebenfalls. Im Laufe des Sommers folgen Julius Fischers „Ich hasse Menschen. Eine Stadtflucht“ sowie der Miniaturenband „Tango ohne Argentinien“ zum 70. Geburtstag von Klaus Johannes Thies in der edition AZUR.

Last but not least erscheinen im September die ersten englischsprachigen V & Q Books. Die

Versorgung mit ausreichend Lesestoff sollte also gesichert sein! Gesundheit und viel Lesezeit wünscht

Ihr und euer Team von Voland & Quist

 

Bisher brachten wir die Editorials von

Christoph Links

Lucien Leitess,

Daniel Kampa, 

Lothar Schirmer,

Christian Strasser

Sebastian Guggolz

Gerhard Steidl,

Joachim von Zepelin und Christian Ruzicska,

Constanze Neumann,

Gregory C. Zäch,

Dr. Stephanie Mair-Huydts und Steffen Rübke

Heike Schmidtke und Kilian Kissling,

Katharina Eleonore Meyer,

Peter Haag

Jochen Jung

Klaus Kehrer,

Jörg Sundermeier

Julia Eisele,

Armin Gmeiner

Christian Rotta

Ulrich Hopp,

Hejo Emons,

André Gstettenhofer,

Simone und Julia Graff

Monika Osberghaus

Susanne Schüssler

Günther Butkus

Alfred Klemm 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.