Handelsblatt will Mediengruppe neuen Typs sein Verlagsgruppe Handelsblatt erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Euroforum

Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat eine Mehrheitsbeteiligung von 81 Prozent an Euroforum erworben, einem führenden Anbieter von Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen im deutschsprachigen Raum mit 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Umsatz von über 30 Millionen Euro. Weitere 19 Prozent hält die bisherige britische Muttergesellschaft Informa plc. mit Sitz in London – der weltweit größte Anbieter in diesem Bereich.

Das schreibt HB-Herausgener Gabor Steingart heute in seinem „Morning Briefig“ und begründet das dort: „Mit diesem Investment in zweistelliger Millionenhöhe setzt der publizistischen Transformation mit erhöhter Taktzahl fort. Wirtschaftsjournalismus gibt es bei uns in drei Dimensionen – gedruckt, digital und live.“Der Vorteil bei diesem 3D-Journalismus sei: Der Nutzer  könne selber  entscheiden, ob er in Ruhe lesen oder mit anderen gemeinsam etwas erleben wolle. aber das Kerngeschäft bleibe hochwertiger Wirtschaftsjournalismus, nur zeitgemäß interpretiert.

Zeitgleich mit dem für Anfang 2018 geplanten Umzug in ein neues 22.000 Quadratmeter großes Düsseldorfer Hauptquartier solle dann die Verlagsgruppe Handelsblatt in Handelsblatt Media Group umbenannt werden – „weil wir kein traditionelles Verlagshaus mehr sind, sondern eine Mediengruppe neuen Typs, digital und experimentierfreudig.“ Mehr hier

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.