Spekulation: Wechselt auch die „Süddeutsche Zeitung“ den Eigentümer?

Nach der “Frankfurter Rundschau” [mehr…] steht möglicherweise auch die “Süddeutsche Zeitung” vor dem Verkauf an neue Eigentümer, berichtet SPIEGEL online. „Mehrere der fünf Eigentümerfamilien erwägen offenbar, sich von ihren Anteilen am Süddeutschen Verlag zu trennen“, heißt es.

“Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir im nächsten Jahr verkaufen können, wollen wir eine einheitliche Linie”, zitiert DER SPIEGEL einen ungenannten Gesellschafter in einem Vorabbericht. Noch sei jedoch keine Entscheidung über einen gemeinsamen Kurs gefallen.

Als mögliche Käufer werden u.a. die Essener WAZ-Gruppe und der Stuttgarter Holtzbrinck-Konzern gehandelt.

Jedes Angebot müsste jedoch zunächst dem sechsten Gesellschafter, der Südwestdeutschen Medien Holding (SWMH) vorgelegt werden, der auch die “Stuttgarter Zeitung” gehört. Der Konzern, der momentan 18,75 Prozent hält und 2002 beim Süddeutschen Verlag eingestiegen ist, wolle sein Vorkaufsrecht “im wirtschaftlich sinnvollen und tragbaren Rahmen auch nutzen”, so DER SPIEGEL.

Dem Süddeutschen Verlag gehören neben der “Süddeutschen Zeitung” auch diverse Regional- und Wochenzeitungen, Anzeigenblätter sowie Zeitungsbeteiligungen im In- und Ausland. Die Mediengruppe erzielt nach der Branchenkrise 2002 mittlerweile wieder zweistellige Millionenergebnisse.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.