HORIZONT-Ranking: Top 25 Fachzeitschriften 2007 stehen fest / Deutsches Ärzteblatt mit höchstem Erlös

Die deutschen Fachverlage blicken auf ein gutes Geschäftsjahr zurück. Um durchschnittlich 4,1 Prozent auf 352,3 Millionen Euro ist der Bruttowerbeumsatz der 25 führenden Fachzeitschriften im vergangenen Jahr gegenüber 2005 gestiegen.

In der exklusiv von HORIZONT, Fachzeitung für Werbung, Marketing und Medien, erhobenen Rangliste baut das wöchentlich erscheinende Deutsche Ärzteblatt aus dem Deutschen Ärzteverlag, Köln, mit Erlösen von 46,7 Millionen Euro seine Spitzenposition aus.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Lebensmittel Zeitung (38,8 Millionen Euro) und die TextilWirtschaft (22,8 Millionen Euro), beide aus dem Deutschen Fachverlag, Frankfurt am Main, in dem auch HORIZONT erscheint. HORIZONT liegt mit 14,6 Millionen Euro wie im Vorjahr auf Platz 7. Mit einem Plus von 12,8 Prozent ist die TextilWirtschaft hinter dem „Deutschen Ärzteblatt“ (plus 18,5 Prozent) und dem Weka-Titel Elektronik (plus 15,3 Prozent/ Platz 22) die am drittstärksten gewachsene Zeitschrift.

Der Trend über alle Segmente und Branchen hinweg ist positiv: 60 Prozent der erfassten Top-25-Titel verzeichnen einen wachsenden Umsatz, 28 Prozent haben verloren, die restlichen 12 Prozent das Niveau von 2005 gehalten. Zu den Verlierern gehören die Ärzte-Zeitung (minus 6,4 Prozent) und Medical Tribune (minus 11,8 Prozent).

Der Deutsche Fachverlag ist mit fünf Titeln am häufigsten unter den Top 25 vertreten und erzielt den höchsten kumulierten Bruttowerbeumsatz, nämlich rund 95,1 Millionen Euro (plus 4,2 Prozent). Das entspricht einem Anteil von 27 Prozent an den Gesamtwerbeerlösen der Top 25.

Die Liste der 100 größten Fachzeitschriften erscheint in HORIZONT 20/2007 am 17. Mai 2007

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.