De Gruyter kooperiert mit DeepDyve

Der Verlag De Gruyter wird mehr als 160.000 wissenschaftliche Zeitschriftenartikel über den Service von Deep Dyve zur Verfügung stellen. Damit können Endnutzer alle Artikel aus De Gruyters umfangreichem Zeitschriftenportfolio, welches bis ins Jahr 1826 zurückreicht, im Volltext einsehen.

„Es ist unser Nutzenversprechen gegenüber Autoren und Endnutzern, flächendeckende Verbreitung und komfortablen Zugang zu unseren Inhalten zu gewährleisten. DeepDyve hilft uns beim Erreichen breiterer potentieller Kundengruppen, insbesondere die der Individualkunden sowie der kleinen und mittleren Unternehmen“, so Katrin Siems, Director Business Development bei De Gruyter. „In der sich schnell wandelnden Welt wissenschaftlichen Publizierens ist es von hoher Bedeutung, durch Kooperationen mit innovativen Partnern wie DeepDyve neue Geschäftsmodelle und Konzepte für Kunden zu realisieren.“

„Wir schätzen, dass es weltweit mehr als 250 Millionen Wissensarbeiter gibt, die mehrheitlich das Internet als primäre Recherchequelle nutzen, jedoch keinen einfachen oder erschwinglichen Zugang zu relevanten und verlässlichen Informationen haben.“, sagte William Park, CEO von DeepDyve. „Wir freuen uns, dass De Gruyter DeepDyve gewählt hat, um diese neue Zielgruppe von nicht-institutionellen Wissensarbeitern zu bedienen.“

De Gruyters gesamtes Zeitschriftenportfolio wird ab März 2010 über DeepDyve zur Verfügung stehen. Nutzer haben dann die Option, einen einzelnen Artikel für US$ 0,99 zu mieten. Der Volltext des gemieteten Artikels kann für 24 Stunden wiederholt gelesen werden. Für Nutzer, die ein größeres Volumen an Artikeln mieten möchten oder längere Zugriffszeiten bevorzugen, bietet DeepDyve Abonnements ab US$ 9,99 pro Monat an.

Interessenten können sich für einen 2-wöchigen kostenlosen Test anmelden unter http://www.deepdyve.com/signup

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.