Bastei Lübbe zurück im Rätselheftgeschäft

2006 hatte Bastei Lübbe (damals Europas größter Rätselzeitschriftenverlag) sein Rätselheftgeschäft in ein Joint Venture mit dem Gong Verlag eingebracht und 2008 dann ganz an den Partner Gong verkauft. Jetzt meldet sich Bastei Lübbe auf dem “hoch rentablen” (Lübbe GF. Thomas Schierack, i. Foto l.) Rätselmarkt zurück:

Morgen startet das Unternehmen wieder mit vier neuen Rätselmagazinen: Lübbe Rätselzeit und Lübbe Rätselglobus (beide monatlich) und die Lübbe Wortsuche und das Lübbe Goldrätsel Spezial (beide alle 14 Tage neu). Möglich wird der Neustart, weil die beim Verkauf vereinbarte Wettbewerbsfrist inzischen abgelaufen ist und man auf die internen Romanheft-Strukturen zurückgreifen kann, das “eine stabile Ertragssäule” ist, wie Schierack erklärt.

Er ist optimistisch, dass sich die Marke Lübbe (die Marke “Bastei” ist nämlich damals mitverkauft worden) am Markt durchsetzt, auch wenn “der natürlich nicht auf uns gewartet hat”. Die Erstauflagen der Hefte bewegen sich zwischen 100.000 und 130.000 Heften, Gesamtauflage aller Hefte damit am 13.4.11 ca. ein halbe Million. Schierack: “Mit unserem neuen – und gleichzeitig alten – Segment hoffen wir, die überaus erfolgreiche Rätselhistorie von Bastei Lübbe fortzusetzen”.
Im Foto v.l.: Thomas Schierack, Geschäftsführer, Anett Schulz, Assistentin von Thomas Schierack, und Bernd Winkens, Kaufmännischer Leiter

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.