Wolters Kluwer Deutschland verkauft Programm „Konstruktivistische Didaktik“ an Beltz

Mit Wirkung vom 1. November 2004 übernimmt die Verlagsgruppe Beltz in Weinheim von der Wolters Kluwer Deutschland GmbH den Teil des Verlagsprogramms, der vor allem die Konstruktivistische Didaktik zum Gegenstand hat.

Es handelt sich um ca. 20 Titel des Herrmann Luchterhand Verlags – heute eine Marke der Wolters Kluwer Deutschland GmbH -, die in das Programm des Pädagogischen Fachverlags wechseln. Peter E. Kalb, Verlagsleiter für diesen Verlagsbereich: „Das Segment der Konstruktivistischen Didaktik stellt eine willkommene Ergänzung der Programmpalette des Pädagogischen Fachverlags Beltz dar.“

Die Wolters Kluwer Deutschland GmbH trennt sich von diesem Verlagssegment, weil sie sich im Bereich Pädagogik auf Publikationen für Schulleitungen und pädagogische Führungskräfte konzentriert und im Markt einen führenden Fachverlag gesucht hat, der dieses Programmsegment erfolgreich weiterentwickelt“, so WKD-Geschäftsführer Jürgen Luczak. Wolters Kluwer Deutschland hat sich als juristischer Verlagskonzern profiliert und sieht sein Programmangebot hauptsächlich im Bereich Recht, Management und Steuern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.