Wolf-Dietrich Hannecke verkauft sein Unternehmen an Cuno Götz von Olenhusen

Eigentlich war es die logische Konsequenz aus 21 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit: Wolf-Dietrich Hannecke, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Display- und Regalsysteme-

Übergabe: Wolf-Dietrich Hannecke und sein Nachfolger
Cuno Götz von Olenhusen (r.) vor der Firmenfassade
© hna – hai

Unternehmens, hat seine Firma mit Sitz in Northeim an seinen langjährigen Prokuristen Cuno Götz von Olenhusen verkauft.

Hannecke selbst wird sich zwar offiziell in den Ruhestand verabschieden, sich aber noch eine Zeitlang um die Entwicklung neuer Modellreihen kümmern.

Der 75-jährige Wolf-Dietrich Hannecke gründete seine Firma in Berlin, zog dann 1976 nach Northeim. Inzwischen stehen dort auf der grünen Wiese vier Produktionshallen mit einer Fläche von 8.000 qm.

Der 52-jährige Cuno Götz von Olenhusen in der Nähe von Göttingen aufgewachsen, machte eine Ausbildung zum Industriekaufmann und wurde – nach einer Stippvisite in einem Unternehmen für Tiefkühlprodukte in den USA – im Alter von 24 Jahren Geschäftsführer eines Groß- und Einzelhandelsunternehmens, bevor er vor 21 Jahren bei Hannecke andockte.

An der Firmenstruktur selbst soll sich nichts ändern. „Ich setze auf Kontinuität. Hannecke bleibt auch weiterhin ein Familienbetrieb und unabhängig“, so Götz von Olenhusen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.