Walter de Gruyter kauft die Verlage K. G. Saur und Max Niemeyer / Es entsteht der größte Geisteswissenschaftliche Verlag Kontinentaleuropas

Das ist ein Coup, wie er nur selten gelingt: Mit sofortiger Wirkung übernimmt die Walter de Gruyter GmbH & Co. KG das gesamte Programm der K. G. Saur Verlag GmbH, zu der seit 2005 auch der Max Niemeyer Verlag in Tübingen gehört.

Durch die Zusammenführung entsteht ein Verlag mit rd. 40 Mio. Gesamtumsatz – und vor allem gewinnt Walter de Gruyter die Marktführerschaft in den Bereichen Altertumswissenschaften, Philosophie, Germanistik, Linguistik, Anglistik und Romanistik sowie in den Bibliothekswissenschaften und allgemeinen Bibliotheksnachschlagewerken. Hauptsitz des Unternehmens wird Berlin. Die Standorte in München, Tübingen , Osnabrück und Leipzig sollen aber vorerst erhalten bleiben. Ansonsten baut man auf erhebliche Synergien: Auf jeden Fall wird man künftig gemeinsam herstellen; aber auch Vertrieb und das Finanzwesen zusammenlegen.

Prof. Dr. h. c. mult. Klaus G. Saur, gerade 65 geworden ([mehr…]) und geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung des Verlages: „Diese Fusion ist ein Glanzpunkt verlegerischer Tätigkeit. Die Verlagsprogramme ergänzen sich ideal. Durch die hohen Synergieeffekte im Lektorats- sowie im gesamten Vertriebsbereich weltweit, sehen wir ein ungewöhnlich großes Zukunftspotential.“

Seine Euphorie ist verständlich, denn ihm ist gelungen, was ganz selten in einem Verlegerleben passiert: Das Unternehmen, das er einst groß gemacht, dann verkauft aber noch bis Ende 2003 geführt hatte, gehört ihm jetzt wieder. Ein persönlicher Triumph ist das auf jeden Fall – aber auch eine großartige verlegerische Vision.

Der über 250jährige, unabhängige Wissenschaftsverlag mit Stammsitz in Berlin publiziert jährlich ca. 250 neue Titel auf den Gebieten Geisteswissenschaften, Medizin, Naturwissen-schaften und Rechtswissenschaft, die Hälfte davon in englischer Sprache, 64 Fachzeitschriften sowie digitale Medien.

Die K. G. Saur Verlag GmbH publiziert als einer der führenden internationalen Verlage biographische und bibliographische Nachschlagewerke für Bibliotheken und die Wissenschaft. Weitere Schwerpunke bilden die Altertumswissenschaften, unter anderem mit dem Thesaurus Lingue Latinae, Sprach- und Literaturwissenschaften, unter dem Imprint Max Niemeyer Verlag, sowie Politik und Zeitgeschichte und Bibliothekswissenschaften. Das Produktionsspektrum umfasst neben Büchern und Zeitschriften CD-ROMs, DVDs, eBooks und Online-Datenbanken, ferner große Mikrofiche-Editionen mit seltenen und schwer zugänglichen Primärquellen sowie archivalischem Material.

Mehr dazu im Interview links [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.