Verlagsgruppe Westermann plant Übernahme des Schöningh-Schulbuch-Verlages. Zustimmung des Kartellamtes fehlt noch.

Wie wir heute erfahren, ist mit Wirkung zum 1.4.2002 die Übernahme des Paderborner Schöningh-Schulbuch-Verlages durch die Verlagsgruppe Westermann mit Sitz in Braunschweig geplant. Allerdings fehlt bisher noch die Zustimmung des Bundeskartellamtes, die in den nächsten drei bis vier Wochen erwartet wird.
Das Wissenschaftsprogramm des Schöningh-Verlages ist von den Planungen nicht berührt.
Schöningh, ein konzernfreies, mittelgroßes Verlagshaus in Paderborn wurde 1847 von dem Buchhändler Ferdinand Schöningh (1813 – 1883) gegründet und ist bis heute – geleitet von Ferdinand Schöningh V – in Familienbesitz. Der Verlag hat achtzig Mitarbeiter, liefert selbst aus und führt rund dreitausend Titel im Programm.
Der Schwerpunkt liegt beim Schulbuch (Sprachen und Gesellschaftswissenschaften) samt Lernhilfen und Werken zur Unterrichtsvorbereitung.
Das zweite Standbein bildet der Wissenschaftsverlag Schöningh (Schwerpunkte: Geschichte, Philologie und Theologie).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.