Ulrich Genzler übernimmt Verlagsleitung des Karl Blessing Verlages / Programm bleibt eigenständig

Neun Jahre lang hat Dr. Karl Blessing das Gesicht seines Verlags mit spektakulären

Ulrich Genzler

Bestseller-Erfolgen und unverwechselbaren Programmen geprägt. Diese Einzigartigkeit zu bewahren steht sichtlich im Zentrum der Nachfolgeregelung, die Random House-Verleger Klaus Eck eben bekannt gegeben hat. Karl Blessing der von BuchMarkt im letzten Jahr gekürte “Verleger des Jahres”, [mehr…] war im März nach langer, schwerer Krankheit im Alter von erst 63 Jahren gestorben. [mehr…]

Ab sofort übernimmt Dr. Ulrich Genzler (49) die verlegerische Verantwortung für den Blessing Verlag. Eck betont dazu, dass die Eigenständigkeit des Verlags, auch das Gesamtkonzept mit allen Mitarbeitern, erhalten bleiben soll.

Dr. Ulrich Genzler ist ein alter Weggefährte – er ist seit 1985 bei der Verlagsgruppe Bertelsmann, wechselte aber 1997 zum Wilhelm Heyne Verlag (was von vielen als Verlust für sein altes Haus gewertet wurde), wo er systematisch das Hardcover weiter ausbaute und nach dem Tod Rolf Heynes die Integration des Verlages zunächst in die Verlagsgruppe Ullstein Heyne List, dann ab 2003 in die Verlagsgruppe Random House als Programm-Geschäftsführer entscheidend mitgestaltete. In beiden Integrationsprozessen gelang es ihm, die programmatische Eigenständigkeit des Heyne Verlags zu gewährleisten und Heyne als erfolgreichen Hardcover- und Taschenbuchverlag weiterzuführen. Seine verlegerische Arbeit in den Heyne-Verlagen wird er neben der neuen Aufgabe unverändert fortführen.

„Mit dem Tod von Karl Blessing geht eine Ära zu Ende. Er hat „mit großer Kraft und Risiko“ (Süddeutsche Zeitung) und der unverbrüchlichen Verantwortung und Verpflichtung für seine Autoren eine verlegerische Lebensleistung erbracht, der hohe Bedeutung innerhalb unserer Verlagsgruppe zukam. Karl Blessings Verlag in seinem Sinne weiterzuführen ist unser erklärtes Ziel. Ich wünsche Ulrich Genzler und allen Kolleginnen und Kollegen des Blessing Verlags viel Glück und Erfolg”, so heute Klaus Eck bei der “Amtseinführung”.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.