Ullstein ändert Schmidbauer-Passagen im Nachdruck des Buches „Bedingt dienstbereit“

Der Ullstein Verlag und die Autoren Norbert Juretzko und Wilhelm Dietl haben in der rechtlichen Auseinandersetzung mit Ex-Kanzleramtsminister Bernd Schmidbauer am Mittwoch einen außergerichtlichen Vergleich geschlossen und sich dazu bereit erklärt, zwei von Schmidbauer beanstandete Passagen aus dem Buch „Bedingt dienstbereit – Im Herzen des BND“ künftig nicht mehr zu verbreiten.

Dabei handelt es sich um jeweils drei Zeilen auf den Seiten 361 und 368 im Buch, die Schmidbauers Rolle im „Fall Foertsch“ beleuchten. Dadurch werde ein für beide Seiten langwieriger Rechtsstreit – in dem Aussage gegen Aussage stünde – um zwei Textstellen vermieden, die für die Kernaussage des Buches ohne jede Bedeutung seien, teilt der Verlag mit.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.