Hanser Fachverlag: Sachbücher sind neuer Schwerpunkt im Wirtschaftsbuch-Programm

Ab Herbst 2003 wird das Wirtschaftsbuch-Programm im Hanser Fachverlag um Bücher erweitert, die sich auf vielfältige Weise mit dem Zusammenspiel von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auseinander setzen. Damit verlagert sich das Programm deutlich h in Richtung Sachbuch und bringt ab dem Herbst auch Titel, die
man bisher vielleicht eher beim belletristischen Verlagsteil
gesucht hätte. Unter anderem schreibt Heinrich v. Pierer mit an einem Buch über Verhältnis und Verträglichkeit von Wirtschaft und Ethik. Konsequenz: Es wird eine eigene Vorschu für dieses Programmsegment geben., getrennt von Technik und Computer, damit das dem Handel deutlich wird.

Hanser Verlagsleiter Dr. Hermann Riedel: „Deswegen ist Innovation für uns nicht einfach ein Schlagwort, sondern Teil der Verlagstradition, auf Innovationen beruht der Programmbereich Technik seit der Verlagsgründung 1928. Aus dieser technischen Fachliteratur ist mit der Zeit der komplette Hanser Fachverlag entstanden – und daran knüpfen wir mit der jüngsten Innovation an, diesmal im Wirtschaftsbuch-Programm“

Der neue Bereich, mit dem im Herbst getartet wird, soll sich mit aktuellen Themen und Debatten im Dreieck von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik beschäftigen. Für Martin Janik, den zuständigen Lektor, ist Innovation auch inhaltlich das Stichwort: „Es geht zum Beispiel um Überlegungen dazu, wie Unternehmen ihrer Rolle in der Gesellschaft künftig gerecht werden können; es geht um Innovationen in den unternehmerischen Personalstrategien, um Technologien der Zukunft und ihr wirtschaftliches Potenzial.“

Der Top-Titel im Herbst gibt die Richtung vor: In „Zwischen Profit und Moral“ von Heinrich von Pierer, Gertrude Lübbe-Wolff und Karl Homann diskutieren drei namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Recht und Wissenschaft, wie sich die Wirtschaft verantwortungsvoll mit moralischen und ethischen Fragen auseinander setzen kann.

Das Wirtschaftsbuch-Programm soll von diesen Neuerungen übrigens in keiner Weise beschnitten werden: Wie bisher bleibt „solide Fachliteratur“ (Dr. Hermann Riedel) zu Qualitätsmanagement, Einkauf und Logistik, Marketing und Vertrieb sowie Karriere das Programm-Rückgrat.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.