Auch Picus Wien macht jetzt Hörbücher

Der Picus Verlag, Wien, erweitert sein Programm (Zeitgeschichte, Lesereisen, Reportagen, Kinderbücher und Belletristik) um die Sparte Hörbuch. Der Markt für Hörbücher sei inzwischen an vielen Stellen besetzt, lässt der Verlag wissen, aber Verleger Alexander Potyka habe freie Plätze und gute ökonomische Potentiale ausgemacht: “Mit guten Stoffen und dem richtigen Umfeld bekommt man auch erstklassige Schauspieler, ohne astronomische Honorare zahlen zu müssen. Und dass die dann mit Begeisterung mitmachen, hört man auch, wenn die Aufnahmen fertig sind – wie bei Anne Bennent.” Vor allem der Fundus der Picus Lesereisen biete originellen Vertonungsstoff. So interpretiert beispielsweise der Burgschauspieler Michael König die Italienischen Bekenntnisse von Klaus Brill, dem langjährigen Italien-Korrespondenten der Süddeutschen Zeitung, Birgit Doll liest die Kuba-Reportagen der Journalisten Michael Saur und Thomas Schuler und Anne Bennent interpretiert Evelyn Rolls Berliner Beobachtungen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.