Terzio verkauft seine Geschäftsanteile am Titania Verlag an Edition XXL / Titania wird nach Fränkisch-Crumbach verlegt

Ingrid Sammüller
Foto: Ilona Surrey

Die Edition XXL GmbH hat die Gesellschaftsanteile am Titania Verlag, die bisher mehrheitlich Terzio gehören, mit Wirkung zum 1. August erworben. Zusammen mit Mathias Berg, der seine Beteiligung an Titania auch weiterhin behält, will XXL-Verlegerin Ingrid Sammüller (Foto), den Titania Verlag fortführen und das Programm mit den wichtigsten Werken des berühmten Kinderbuchillustrators Fritz Baumgarten “weiter entwickeln und ausbauen”.

Der Sitz des Titania Verlages wird von München nach Fränkisch-­Crumbach verlegt, die Auslieferung und der Vertrieb werden in Zukunft über XXL Medien Service GmbH erfolgen. Der Titania Verlag ging nach dem 2. Weltkrieg aus dem traditionsreichen Leipziger Verlagshaus Lange und Meuche hervor und wurde 1949 in der Nachfolge des dazugehörigen Verlages Anton & Co von Ferdinand Schroll in Stuttgart wieder gegründet.

Mathias Berg

2007 wurde der Verlag von Terzio und Mathias Berg übernommen. Herzstück des Titania-­‐Programms sind die nostalgischen Bilderbücher von Fritz Baumgarten, mit denen schon Generationen von Kindern groß geworden sind und die zu den Klassikern zählen.

XXL-Verlegerin Ingrid Sammüller will zusammen mit Mathias Berg “die zauberhaften Bücher der kleinen Wichtel und Teddybären wieder in nostalgischem Glanz erstrahlen lassen”. Ebenso wie die Titel von Magda Trott und Dick Bruna, dem Schöpfer von Miffy, einem der bekanntesten Bilderbuchautoren der Welt, die ebenfalls zum Programm des Titania Verlags gehören.

Das dürfte ihr gelingen: Ihr Familienunternehmen hat etwas, was Terzio Verleger Ralph Möllers nicht hatte und ihn letztlich zum Wiederverkauf seiner 74,9 % Anteile bewogen hat: “Sie hat einen erstklassigen Vertrieb”. Er will sich mit Terzio wieder zur interaktiven Firma zurückverwandeln, die “wir einmal waren, also auch darüber nachdenken, ob wir uns auch von anderen Buchrechten trennen oder Vertriebskooperationen mit Wettbewerbern eingehen.” Dabei kommt raus: Aus dem Titania Paket etwa hat er u.a. die Heimat-Romane von Hans Ernst behalten, die nach wie vor höchst erfolgreich vermarktet werden.

Ingrid Sammüller hatte erst kürzlich den Neuen Kaiser Verlag [mehr…] übernommen und vorher von Ueberreuter den Tosa Verlag [mehr…].

Ingrid Sammüller mit ihrer Verlagsfamilie

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.