SZ: Junge Bibliothek “sehr erfolgreich” gestartet

Knapp zwei Wochen nach dem Start zeichnet sich ein “großer Erfolg” der Jungen

Themenplakat Junge Bibliothek

Bibliothek der Süddeutschen Zeitung ab, wie die Macher heute bekannt geben:

Von den fünf Bänden des ersten Buchpaketes verkauften sich bislang insgesamt etwa 400.000, die Zahl der Abonnenten der Gesamtedition liegt schon jetzt “deutlich im fünfstelligen Bereich”, wie Vertriebsleiter Alexander Elspas sagt: ” Damit konnte die Süddeutsche Zeitung Junge Bibliothek inclusive Vorbestellungen bereits die Eine-Million-Marke überschreiten.”

Die Junge Bibliothek [mehr…] ist das fünfte große Projekt der von Dirk Rumberg und Klaus Füreder geleiteten SZ-Abteilung Neue Produkte nach der SZ-Bibliothek, dem Klavier Kaiser, der SZ-Cinemathek und der SZ-Diskothek.

Die Junge Bibliothek besteht aus 50 Klassikern sowie zeitgenössischen Werken von 50 bedeutenden Kinder- und Jugendbuchautoren wie Cornelia Funke, Astrid Lindgren und Michael Ende. Verantwortlich für die Auswahl und Herausgeberin der Jungen Bibliothek ist die SZ-Kulturredakteurin Roswitha Budeus-Budde. Jede Woche wird ein Buch im Feuilleton der SZ von namhaften Rezensenten wie Elke Heidenreich, Sybil Gräfin Schönfeldt oder Johannes Rau besprochen.

Dirk Rumberg: “Dieser große Erfolg zeigt, dass die Süddeutsche Zeitung die Nummer Eins auf dem Markt der zeitungsaffinen Zusatzprodukte bleibt. Die Kunden verlassen sich auf die Beratungskompetenz unserer Redaktion.”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.