Spielwarenmesse Nürnberg: Ravensburger Gruppe teilt Umsatzplus von 4,1 Prozent mit

Der Umsatz der Ravensburger Gruppe ist im vergangenen Geschäftsjahr um 4,1 % auf 374 Mio. Euro gestiegen. Diese Zahlen wurden im Umfeld der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg bekannt gegeben. Sie sind vorläufig, endgültige Umsatz- und Ertragszahlen werden zur Bilanzpressekonferenz im Juni veröffentlicht.

Das Plus beruhe im Wesentlichen auf dem Wachstum des größten Ravensburger Geschäftsbereichs „Spiele, Puzzles, Beschäftigung“. Dieser legte vor allem im Ausland und durch erfolgreiche Produktneueinführungen zu. Zu den bestverkauften Ravensburger Produkten des Vorjahres zählten unter anderem „Puzzle 3D-Bauwerke“, das audiodigitale Lernsystem „tiptoi®“, Kinder-puzzles mit der Disney-Lizenz „Frozen“ und „Lovely Loom“ Schmucksets. Der Vorstandsvorsitzende der Ravensburger Gruppe Karsten Schmidt erklärte: „Mit der Geschäftsentwicklung vor allem im Ausland können wir zufrieden sein. Sie trägt zu unserem strategischen Ziel bei, außerhalb von Deutschland stärker zu wachsen.“

„Der Umsatz, den der Ravensburger Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch mit dem Handel tätigte, ging aufgrund abnehmender Absatzstellen und durch Abbau von Handelsbeständen um 3,4 % auf 65,7 Mio. Euro zurück“, heißt es in der Pressemitteilung. „Jedoch stieg der Verkauf vom Handel an den Konsumenten um 1,7 %. Damit kam Ravensburger auf einen Marktanteil von 10,8 % und erlangte wieder die Marktführerschaft im deutschen Kinder- und Jugendbuchmarkt. An dieser positiven Entwicklung waren maßgeblich das audiodigitale Lernspielsystem ,tiptoi®‘ und die Kindersachbuchreihe ,Wieso? Weshalb? Warum?‘ beteiligt. Auch Jugendromane wie die Reihe ,Clan der Wölfe‘ von Kathryn Lasky und ,Gryphony‘ von Michael Peinkofer waren erfolgreich.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.