Signierstunde in Dresden bricht alle Rekorde

Wie die Verlagsgruppe Droemer Weltbild heute mitteilt, musste die ursprünglich auf eine Stunde begrenzte Signierstunde von Helmuth Kohl zu seinem im Droemer Verlag erschienenen „Tagebuch“ auf Grund des großen Andranges auf zweieinhalb Stunden verlängert werden. In dieser Zeit wurden über 1.000 Bücher verkauft und signiert. Bereits vier Stunden vor Veranstaltungsbeginn warteten die ersten Interessierten vor den verschlossenen Türen der Buchhandlung „Haus des Buches“. Tom Kirsch vom „Haus des Buches“: „Ich habe schon viel erlebt, aber so etwas noch nicht. Diese Veranstaltung war fantastisch. Ohne Zweifel ist Helmut Kohls ‚Tagebuch‘ das bestverkaufte politische Buch des Jahres 2000.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.